Sackmühle

Kaufe nie die Mühle im Sack

Arbeiten kann Spaß machen

2012-09-15 von Torsten in Kategorie Geld im Kornfeld

Wenn man einen Job hat, der den eigenen Fähigkeiten und Interessen entspricht, kann die Arbeit richtig Spaß machen. Und auf dem Gebiet, das einem Spaß macht, erzielt man gewöhnlich auch gute Arbeitsergebnisse. Wenn man dann aufgrund der überdurchschnittlichen Leistungen auch noch gutes Geld verdient, ist alles im Lot.

Aber es gibt Tage, da kommt man einfach nicht so richtig aus dem Quark. Heute ist für mich so ein Tag. Man trödelt rum, kriegt nichts so richtig geschafft, und dieser Mangel an Erfolgserlebnissen wirkt natürlich wieder zurück auf die Lustlosigkeit. Es kommt dann darauf an, einfach nicht länger über die eigene Abgeschlafftheit nachzudenken, sondern einfach anzufangen. Oft stellt sich die Lust anschließend von selbst ein.

Und nur ein Arbeitstag, an dem ich am Ende das Gefühl habe, ordentlich was geschafft zu haben, ist für mich ein guter Arbeitstag. Ja schön, ich bin jetzt nicht wirklich so das totale Arbeitstier, ich liege auch schon mal ganz gern im Bett auf der faulen Haut und lese ein bisschen. Aber grundsätzlich muss man nun mal arbeiten, um an Geld zu kommen. Klar, es gibt Ausnahmen.

Wie auch immer: wenn am Tagesende ein Haufen Arbeit zügig erledigt wurde, nur dann macht das Entspannen auch richtig Spaß. Denn wie heißt es im Volksmund: »Nach getaner Arbeit ist gut Ruh’n.« Da ist echt was dran.

2 Antworten zu »Arbeiten kann Spaß machen«

  1. orangata sagt:

    Manchmal wünschte ich mir, in andere Berufe hineinzuschnuppern , monateweise.
    Gruß aus Potsdam
    Orangata

  2. Torsten sagt:

    Leider kann man das im Normalfall ja nur als junger Mensch, indem man Praktika macht. Hat man sich später einmal für einen Beruf entschieden und stellt dann nach Jahren fest, dass man etwas anderes lieber machen würde, ist es oftmals schwierig, umzusatteln. Ich hatte das Glück, dass in dem Unternehmen, wo ich fast zehn Jahre beschäftigt war (Wahnsinn!), Stellen abgebaut wurden und ich bei denjenigen dabei war, die gehen mussten. Das hat mir eine von der Agentur für Arbeit geförderte Umschulung ermöglicht.

    Na ja, wenn dir in Potsdam mal die Decke auf den Kopf fällt, komm einfach ins schöne Bergische Land und hilf mir für ein paar Monate beim Web- und/oder Printdesign! Am besten im Sommer, da kannst du mit Laptop im Garten arbeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.