Sackmühle

Kaufe nie die Mühle im Sack

Ungewinster

Ein heftiges Ungewinster bratzte übers Land, verwüstete und verdödelte es, und die Menschen wurden deswegen verdammt traurig. Außerdem bekamen sie alle eine sehr, sehr hässliche Handschrift. Doch dann erfanden sie die Schreibmaschine, sodass ihr Geschriebenes von da an wieder gut aussah. Da waren sie aber alle froh!

ungewinster.png

Rasenwelt

Hallo, du kleine, grauenhafte Rasenwelt im Märzen und Herzen der Bauern.

rasenwelt.png

Ja, gut, aber hätte da nicht ein Ausrufungszeichen statt ein Punkt (einem Punkt? eines Punktes?) hingehört? Aber die Beantwortung dieser Fragen will ich mal bis zum März hinauszögern. Jetzt ist November, also habe ich noch reichlich Zeit für Recherchen, zum Nachdenken und um Kaffee zu trinken. Doch erst einmal lege ich mich wieder hin. Nacht!

Meine wunderbare Schweineherde

Was mich wundert, ist, dass meine Schweine so ein bisschen wie Rinder aussehen. Wie weibliche Rinder, also Kühe. Milchkühe, um genau zu sein. Das kann doch nicht normal sein, oder?

rinder-003.jpg

Das Bild sieht irgendwie nach Winter aus, aber ich schwöre euch, dass Sommer war, als ich den Kram fotografiert habe. Da hat sich bestimmt jemand an meinen Computer geschlichen und ohne meine Erlaubnis mit den raffiniertesten Fotobearbeitungs-Programmen ganz schön an meinem ursprünglich sehr gut gelungenen Sommerfoto herum manipuliert. Es ist eine Schande. Ich werde alle Schlösser und Schlüssel und Schlüsselanhänger zu meinem Arbeitszimmer austauschen. Anders geht es nicht. Traurig, traurig.

Katjes weist auf die Missstände in der Massentierhaltung hin

Meine Bloggerkollegin Anne schreibt ja unter anderem gern über vegane Produkte. In ihrem Artikel Wie ein Sü­ßig­kei­ten­her­stel­ler die Lob­by­is­ten­ stresst berichtet sie von einem Zeichen­trick­film, der kurz über die grauenhafte Massentierhaltung von Milchkühen hinweist. Er wurde vom Süßmittelhersteller Katjes produziert und wirbt für dessen vegane Schokolade. Dem doofen bayerischen Bauernverband gefiel das alles gar nicht gut … Genaue Infos und Hintergründe erfahrt ihr in Annes Artikel, und auch das Video könnt ihr euch dort anschauen. Link siehe oben.

Willkommen auf

Und wieder einmal habe ich eine vermeintlich interessante Website aufgerufen, die in irgendeinem Zeitschriftenartikel erwähnt war, und zu meiner Enttäuschung fand ich nur eine weitere schäbige Baustelle. Vermutlich hat jemand die ursprüngliche Domain ohne die Inhalte übernommen, WordPress installiert und – ja, und dann nichts mehr. Ein einziger leerer, also textloser Artikel, ein Beispielkommentar, der bei der Installation immer dabei ist, und das war’s. Ich hasse so was. Kein Appetithäppchen, keine Information, um was es (möglicherweise, in irgendeiner fernen Zukunft) einmal gehen soll und wann mit Inhalten zu rechnen sein könnte – nein, nichts. Gar nichts. Seit Monaten nicht. Ganz, ganz schlecht, so was.

Willkommen auf

Über

Die Seite »Über« ist eine viel beachtete Seite. Denn viele Menschen, aber auch Tiere, die des Lesens fähig sind, wollen wissen, wer ein Weblog oder eine Website betreibt, welche Idee dahinter steht, ob diese Idee sinnvoll oder Quatsch mit Soße ist, wie lange diese Web-Präsenz schon besteht und so weiter und so fort. Das alles zu beantworten, ist allerdings eine mühselige und nicht zuletzt zeitaufwändige Sache, und deswegen lasse ich das lieber bleiben.