Sackmühle

Kaufe nie die Mühle im Sack

Spam: Ich hoffe du bist gut!

2018-08-07 von Torsten in Kategorie Prügel vom Windmühlenflügel

»Hallo
Ich hoffe du bist gut!
Bitte bestätigen Sie, dass Sie diese E-Mail-Adresse noch verwenden. Ich habe eine private Transaktion mit Ihnen zu diskutieren, die mit Geldtransfer zu tun hat. Wenn Sie interessiert sind, bitte antworten Sie sofort zurück, damit ich Ihnen umfassende Details darüber geben kann, was wir tun sollen.
Freundliche Grüße

Lutt Albrecht«

– Aus einer Junk-Mail

Ja, das stimmt, ich bin gut – aber du bist böse, weil du ein verfluchter Spammer bist. Da ist es nur recht und billig, wenn du eine ordentliche Tracht Prügel vom Windmühlenflügel bekommst, denn die hast du dir redlich verdient, du kriminelles Subjekt. Was wir tun sollen, fragst du Spacko? Mein Vorschlag: Ich markiere deinen Dreck als Spam, und du versuchst mal, eine ordentliche Arbeitsstelle zu finden. Oder nee, lass mal, wahrscheinlich beklaut so einer wie du seinen Arbeitgeber, drückt sich vor der Arbeit oder labert seine Kolleginnen und Kollegen mit geistigem Dünnschiss voll. Geh einfach sterben, Missgeburt.

Spam: ICH HABE EINE SPENDE

2018-07-19 von Torsten in Kategorie Prügel vom Windmühlenflügel

»ICH HABE EINE SPENDE VON 5 MILLIONEN EURO FÜR SIE..KINDLICH E-MAIL MIR ZURÜCK, UM DIESE SPENDE ANZUWENDEN.ANMERKUNGEN, DASS ICH EINE LÖSUNG IM JANUAR DIESES JAHRES 2018 GEWONNEN HABE, UND DANN IST MEIN LEBEN NIE WEITERHIN BLEIBT. ICH HABE ENTSCHLOSSEN, DIE MENSCHHEIT ZU HELFEN DAS IST, WARUM ICH DIESE SPENDE VERGEBEN MUSS, UM DIESE SPENDE ANZUWENDEN-«

– Aus einer Junk-Mail

SCHREI MICH NICHT SO AN, DU HUNDESOHN, DER KEINE KLEINBUCHSTABEN KENNT!

Strafe für süße Limo

2018-07-17 von Torsten in Kategorie Ganz vorn mit Korn

In der Juni-Ausgabe von Schrot & Korn las ich, dass in verschiedenen Ländern Abgaben auf zu süße Limonadengetränke erhoben werden. Das hat dazu geführt, dass die Hersteller den Zuckergehalt ihrer Getränke reduziert haben, um eben diese Abgaben nicht bezahlen zu müssen. Geht doch! Nur in Deutschland geht es offensichtlich nicht, weil unsere Bundesregierung es sich anscheinend nicht mit der Getränkeindustrie verscherzen will. Wie mit so vielen anderen Industriezweigen auch nicht. Wirtschaft über Gesundheit, könnte man zusammenfassend sagen.