Kaufe nie die Mühle im Sack

Hochmoortorf

Das ist schon ein starkes Stück: Man geht in ein kleines Pflanzenfachgeschäft in der Innenstadt, wünscht Blumenerde ohne Torf zu kaufen, die Verkäuferin sucht und sucht auf der Verpackung und sagt, sie fände keinen Hinweis auf Torf. Guten Glaubens habe ich den Sack Erde – für meine Aloe-Vera-Pflanzen wurde mir Kakteenerde empfohlen – also gekauft, und zu Hause stellte ich fest: Oh doch, da ist sehr wohl Hochmoortorf drin. Da handelt der bekannte Hersteller Floragard ja nun nicht sehr umweltbewusst.

Hochmoortorf

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) empfiehlt ausdrücklich das Gärtnern ohne Torf, um die Moore zu schützen, denn »die im Moor lebenden seltenen und vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten verlieren ihren Lebensraum«.

Sensation: Vegetation auf dem Mars entdeckt!

Elon Musk träumt ja seit längerem davon, den Mars bewohnbar zu machen und zu besiedeln. Also – nicht er selbst will da wohnen, sondern er will schöne neue Domizile an irgendwelche Deppen verkaufen, die ihm ein Schweinegeld dafür bezahlen, endlich von dem verhassten Planeten Erde weg zu kommen. Meines Wissens gehört der Mars aber gar nicht dem Herrn Musk. Nun ja, als zweitreichster Mann der Welt (Stand: März 2024) kauft er ihn vielleicht einfach. Nur – von wem, wenn der doch niemandem gehört, genauso wenig wie die Sonne, der Mond oder die Erde.

Wir stellen fest: Mr. Musk ist ein größenwahnsinniger Spinner, der sich mit seiner ganzen Knete vielleicht eher den Miseren hier auf der Erde widmen sollte, anstatt zu sagen: Warum Probleme auf der Erde lösen, wenn man doch auf dem Mars einfach neue schaffen kann?

Jedenfalls hat sich gezeigt, dass der Mars gar nicht so tot ist, wie man immer gedacht hat. Nein, es wächst dort ähnliches Zeug wie auf unserem Heimatplaneten, also Bäume und so was. Das zeigt ganz klar das Foto, das eine Sonde geschossen hat, die unlängst den Mars umkreist hat. Ich weiß bloß nicht, ob diese der NASA, der ESA oder einem durchgeknallten Privatunternehmen wie SpaceX gehört. Insofern kann ich leider auch keine Quelle angeben.

Vegatation auf dem Mars

Studentenfutter

Das Studentenfutter von Seeberger ist recht teuer im Vergleich zu anderen Marken, schmeckt aber auch sehr gut.

Ich war nur verwundert, dass die fünf Zutaten aus fünf verschiedenen Ländern stammen:

  • Haselnusskerne (Italien)
  • Walnusskerne (Chile)
  • Weinbeeren (Südafrika)
  • Mandeln (Australien
  • Cashewkerne (Guinea-Bissau)

Bei dem Studentenfutter anderer Hersteller wird das wohl nicht anders sein, aber dort habe ich Angaben über die Herkunftsländer noch nie entdecken können. Wenn ich mir überlege, was für eine Umweltbelastung die Transporte darstellen mögen, wünschte ich, ich hätte ein paar verschiedene Nussbäume im Garten. Allerdings wachsen in Deutschland nur Walnüsse, Haselnüsse und vielleicht noch Mandeln (Erdnüsse gehören nicht zu den Nüssen, sondern zur Familie der Hülsenfrüchtler). Also kommen wir um Importe wohl nicht herum.

Studentenfutter von Seeberger

Gewürzte Erdnüsse

Gewürzte Erdnüsse

Ich esse Erdnüsse ziemlich gern, und gesalzen sollten sie schon sein; doch mit leckeren Gewürzen versehen, können sie mir sogar noch besser schmecken. Warum aber Erdnüsse, die von Natur aus ja schon eine recht ordentliche Süße aufweisen, auch noch gezuckert sein müssen, das will sich mir nicht so ganz erschließen. Dann vielleicht doch lieber bloß gesalzen.

Kassettendeck

Grundig Kassettendeck
Aus einem Prospekt von ALDI-Nord

Ich war einigermaßen verwundert, als ich im Februar diesen Artikel in einem Prospekt von ALDI-Nord entdeckte: Ein Kassettendeck von Grundig mit Aufnahmefunktion.

Mir stellte sich die Frage: Soll das Gerät auf Audio-Kassetten aufnehmen, oder geht es darum, alte Aufnahmen von Kassetten zu digitalisieren und zum Beispiel auf USB-Sticks zu kopieren? Keine Ahnung.