Sackmühle

Mehl ins Getriebe

Einfamilien-Reihenhäuser

2019-08-23 von Torsten in Kategorie Prügel vom Windmühlenflügel

Freunde von mir leben ein einem alten Haus in der Nähe des Stadtrandes. Und bislang gab es einen ziemlich großen Garten, den man hinter dem kleinen Garagenhof fand. Dort durften die beiden ihre Kräuter und Gemüsepflanzen anbauen. Sogar Rehe kamen manchmal bis an den Zaun des Gartens.

Doch »in Kürze werden auf diesem schönen und weitläufigen Grundstück acht attraktive Einfamilien-Reihenhäuser errichtet«, wie man im Prospekt eines Immobilienheinis lesen konnte. Na, prima. Schön ist das Grundstück dann sicherlich nicht mehr. Ruhig auch nicht mehr. Da werden dann wohl Kinder herumschreien und Erwachsene laute Grillfeste feiern. »Die Fertigstellung ist für Sommer 2019 vorgesehen«, heißt es weiter in dem Faltblatt. Müsste also inzwischen fertig sein oder fast fertig. Ich habe mir das Elend aber noch nicht angeschaut. Es würde mir wahrscheinlich das Herz brechen, den schönen alten Garten zubetoniert zu sehen.

Prügel vom Windmühlenflügel teile ich aus für diesen Immobilienmakler aus der Nachbarstadt Wuppertal für die Verschandelung einer der noch verbliebenen inselhaften Grünflächen in meiner Heimatstadt Remscheid.

Unleserliche Schrift

2019-08-22 von Torsten in Kategorie Prügel vom Windmühlenflügel

Schrift sollte man nicht über einen unruhigen Bildhintergrund legen, zumindest nicht, wenn der Helligkeitskontrast sehr gering ist. Und die Farbe der Schrift sollte schon irgendwie zu der Farbgebung des Hintergrundes passen oder rein weiß oder schwarz sein. Aber so was wie unten abgebildet geht gar nicht, aber so was von gar nicht!

Unleserliche Schrift

Italien, Ägypten und Indien

2019-08-21 von Torsten in Kategorie Der Wind spinnt

Hallo, Max,

wenn man von Remscheid nach Herford mit dem Bus fährt, ähm – kommt man da über Italien, Ägypten und Indien? Laut S. schon.

Ich verstehe diese Aussage nicht. So eine Werbung übersteigt (oder sollte man besser sagen: untersteigt?) mein geistiges Fassungsvermögen, was aber – mit Verlaub gesagt – wohl eher nicht an einem Mangel meiner intellektuellen Fähigkeiten liegt. Zeigen die eine Diaschau im Bus, anstatt die Fahrgäste entspannt aus dem Fenster schauen zu lassen, oder wie ist das zu verstehen? Man erfährt es wohl nur, wenn man diese Busfahrt bucht, über deren Kosten man übrigens in keiner Weise aufgeklärt wird. Vielleicht wurde der Preis ganz bewusst nicht genannt, denn so eine transglobale Reise ist sicherlich nicht ganz billig …

Jetzt kann ich mir auch vorstellen, warum die für die Spieleabende plötzlich eine Miete oder ein Eintrittsgeld haben wollen. Obwohl wir doch eigentlich in der Hindenburgstraße spielen wollten, nicht im Taj Mahal oder im falsch geschriebenen schiefen Turm von Pisa.

Kopf schüttelnde Grüße
Torsten

Kopfstand vor dem Scanner

2019-08-20 von Torsten in Kategorie Der Wind spinnt

Dennis: »Sorry, eins steht Kopf.«
Torsten: »Vielleicht hast du auch Kopfstand vor dem Scanner gemacht. Es ist eine verkehrte Welt. Man weiß nie so genau, ob und warum die Dinge so sind, wie sie scheinen.«

Der große Frosch

2019-08-19 von Torsten in Kategorie Dinkel im Winkel

Hallo Max,

tja, die haben halt ein neues Gebäude da hingesetzt bekommen mithilfe gewaltiger EU-Fördergelder, aber mehr hat sich anscheinend nicht geändert. U. ist da sicherlich ein Lichtblick gewesen. M. baut tatsächlich in der Siemensstraße was auf, neben Beruf und Familie, er ist momentan echt überlastet, glaube ich.

So ein großer Frosch war bestimmt eine Kröte, könnte ich mir vorstellen. Wenn dieses Schlängelviech hell- bis mittelbraun aussah und keine oder kaum eine Musterung hatte, dann war es wohl eine Blindschleiche. Die gehören zu den Echsen, obwohl sie keine Beine haben, und sind hier ziemlich häufig anzutreffen. Die Jogger finde ich auch immer seltsam. Oft haben sie ja auch noch Knöpfe mit Musik in den Ohren. Die kriegen echt nix mit. Ich geh auch lieber langsam, fotografiere dann aber gern hier und da mal, wenn ich ein schönes Motiv finde.

Nun ist aber das schöne Wetter schon wieder vorbei, so schnell kann das gehen. Am Samstag habe ich noch Honig für meinen Vater und mich bei dem Imker gekauft, leider diesmal nur so auf die Schnelle.

Bis neulich
Torsten

Unternehmensberater

2019-08-18 von Torsten in Kategorie Prügel vom Windmühlenflügel

Da stieß ich doch vor einiger Zeit mal auf einen »Unternehmensberater«, der noch nicht mal korrekt schreiben konnte. Herzlichen Glückwunsch! Dafür versuchte er sich in Gestaltung. Diese sehe ich allerdings nicht als Aufgabe eines Unternehmensberaters an, aber dieser Bursche verkauft das den armen Seelen wahrscheinlich als ganz große Kunst. Kann mir schon vorstellen, was dieser Herr Dingsbums ist: ein beruflich Gescheiterter (nein, nicht ein Gescheiter, sondern Gescheiterter, genau!), der vielleicht mal bei einer Versicherung gearbeitet hat, nach dem Rausschmiss keine Lust hatte, Gastwirt zu werden und sich gesagt hat: »Och, Unternehmens­berater ist doch lässig, da braucht man keine Ahnung von gar nix haben, kann aber schön einen auf dicke Hose machen und ein Schweinegeld verdienen.« Das ist das Problem mit ungeschütz­ten Berufsbezeichnungen.