Wir sind so durch den Wind

75 Sekunden Spaß für 60 Euro

Jeder einigermaßen normal denkende Mensch, der nicht gerade in Geld schwimmt, fragt sich ja normalerweise vor Einkäufen bestimmter Dinge und den damit verbundenen Geldausgaben, ob denn Preis und Leistung in einem für ihn günstigen Verhältnis stehen. Anders gesagt: Kriege ich denn für meine schwer verdiente Patte auch einen guten Gegenwert? Mache ich bei meinem Kauf ein gutes Geschäft?

Beispiel: Ich habe mir gerade einen USB-Stick gekauft, 32 Gigabyte für 9 Euro. Da kann ich viele Sachen mit machen und habe ein paar Jahre was davon. Ich kann ein bootfähiges Linux-System darauf installieren, ich kann den Stick als Medium für Datensicherungen benutzen und so weiter und so fort. Oder nehmen wir ein Abonnement für eine Fachzeitschrift: Ich bekomme vier Ausgaben im Jahr für 35 Euro und bleibe beruflich auf dem Laufenden, was mir einige Vorteile verschaffen kann. 60 Euro, was könnte man sich dafür kaufen? Vielleicht Eintrittskarten für ein kleines Konzert oder eine Theateraufführung, zu der ich noch einen Freund mitnehme. Da hat man dann einen schönen Abend verbracht, der einem noch lange in der Erinnerung bleiben wird.

Doch 60 Euro für 75 Sekunden Spaß, wie hört sich das an? Nicht gerade nach einem guten Geschäft und einer sinnvollen Ausgabe, oder? Aber genau solch ein mieses Geschäft machen Tausende von Menschen zu Silvester.

Pyrotec für Profis

Nö, klar, ist ja kein Geld. Verdient man doch innerhalb von ein paar Stunden. – Und was wäre mit einer Spende von 60 Euro für soziale Zwecke? Oh, nein, das schwer verdiente Geld …

My Little Farmies – alles wieder normal

So – nachdem ich wieder ein Stück Weg angelegt habe, ist in My Little Farmies alles wieder normal. Es wird eine Passantin als vorhanden angegeben, und die ist nun auch wirklich wieder anwesend. Schön. Nach diesen kleinen Experimenten habe ich meinen Account gelöscht.

Geistererscheinungen im Browser-Spiel (0)

Geistererscheinungen im Browser-Spiel (2)

Geistererscheinungen im Browser-Spiel (1)

Oh, um eins klarzustellen: Ich spiele das Spiel noch – nämlich mit meinem Hauptkonto, mit dem ich schon recht erfolgreich bin und ein schönes Dorf aufgebaut habe!

Geistererscheinungen im Browser-Spiel

Ja, es wird noch doller im Browser-Game My Little Farmies, wenn man ein bisschen Unfug treibt und den Dorfbewohnern die Wege wegnimmt. Die Frau, die gestern noch durch die Bank lief, ist nach einem Neustart des Spieles nun nirgends mehr zu sehen; das Spiel gibt aber an, dass sich zwei Passanten im Dorf (meinem ziemlich desolaten und dystopischen Dorf, hä hä) befinden. Nun – da diese allerdings nicht sichtbar sind, kann es es sich also nur um Geister handeln. Geister in einer Software, und das noch nicht mal um Mitternacht, das ist schon ziemlich Furcht erregend!

Geistererscheinungen im Browser-Spiel (0)

Geistererscheinungen im Browser-Spiel (1)

Geistererscheinungen im Browser-Spiel (2)

Die Frau, die durch die Holzbank geht

Ich wollte doch mal sehen, ob man in dem Spiel My Little Farmies Passanten völlig aus dem Dorf vertreiben kann, indem man die Wege entfernt. Es geht nicht. Die Passanten ziehen sich zwar zurück, bleiben aber schließlich auf dem Feld, über das sie quasi von außerhalb ins Dorf kommen. Auch wenn man dieses Feld durch Gegenstände blockiert, verschwinden die Leute nicht, sondern laufen durch die Gegenstände, wie unten gezeigt. Eine Frau, die durch eine Parkbank gehen kann, das ist stark! Magische Kräfte, sage ich nur. Total Banane.

Frau geht durch Bank (1)

Frau geht durch Bank (1)

Kartoffelchips mit Zucker

Letztens habe ich mir im Netto Kartoffelchips von Clarkys gekauft, die im Ofen gebacken sind und deswegen weniger Fett haben als frittierte. Schön und gut, aber irgendwie schmeckten die fies süß. Was ich übersehen hatte: Da ist Zucker drin, und das in einer Menge von 7,4 Prozent. Was, um alles in der Welt, hat Zucker in Kartoffelchips zu suchen?

Aber auch sonst haben diese Chips nicht gut geschmeckt. Ich kann sie sogar nur als »fies« bezeichnen, aber das ist ja wie alles Geschmackssache.

Kartoffelchips mit Zucker