Spam: Dear Friend

2016-08-25 von Torsten

Ach, ich hab’s doch schon immer gewusst: Es ist total leicht, zum Millionär zu werden! Und es geht sogar ganz ohne Tellerwäscherei und solche lästigen Dinge. Nein, man wartet einfach ab, bis man eine E-Mail bekommt, in der einem freudig berichtet wird, bei irgendeinem Geldinstitut im entferntesten Ausland läge eine gewaltige Summe Geldes, auf die man doch Anspruch habe. Och, und um mal eben auf die Schnelle Multimillionär zu werden, da gibt man doch gerne seine gesamten persönlichen Daten an, wie den vollen Namen, das Alter, den Beruf und den Familienstand, und natürlich ist man auch gerne bereit, eine Kopie des Personalausweises mitzuschicken.

Für eine so dumm gemachte Junk-Mail gibt es eine Tracht Prügel vom Windmühlenflügel!

»Dear Friend ,
My name is Mrs Michelle A Smith from Federal reserve Board covering the Citi bank in Wichita Falls and Denton, also Assistant to the Board and Director of federal reserve system. I contacted you, after i have look into your profile.I will like us to handle a transaction of $56 Million Dollar, that have be abandon for years by one of our late customer that have the same last name with you. Since i work in Federal reserve, i want us to legally move the fund out. You will only apply as the beneficiary for the claim as the next of kin or family relative, since you have the same last name with our late customer. I will send you the remittance department detail that you will contact for the claim of the fund. I will send you the deposit certificate and formal letter that you will forward to the remittance department for the claim of the fund.

We will share the money 50/50% once the fund have be release to you, and to your nominated account. Please i don’t want you to tell anyone about this, because i do not want anyone to know my involvement on this deal, since i work with the federal reserve system. I need your trust and honestly on this deal. Most of the top bank officer make their money through this kind of deal. I will like to talk to you on phone for more detail. Please before i proceed with this deal. I want you to assure me that this transaction would be keep secret between both of us, that you will not inform any one about this. And also assure me that you will be capable of handling this transaction, because this is just the first transaction, there are still more transaction that we will do after this. Please provide me with your information on the below form.

(1) Full name
(2).Residential address, not P.O.Box
(3). Cell phone/Telephone and fax numbers.
(4). Occupation.
(5). Age
(6). Marital status.
(7). A copy of your identification.
Awaiting your prompt respond.
Mrs Michelle A Smith«

– Aus einer Junk-Mail

Kontaktvermittlung im Bergischen Land

2016-08-25 von Torsten

Eine Frau in meiner Heimatstadt Remscheid dachte sich: Neue Leute immer nur übers Internet kennenlernen ist doof. Echte Menschen sollten sich auch »in echt« begegnen. So gründete sie Stadtgespräche – Die Kontaktvermittlung im Bergischen Land. Um Leute in lockerer Atmosphäre kennenzulernen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Das »Stadtgespräche«-Treffen
  • Der Single-Brunch
  • Das Bergische Singlemobil
  • Krimiführung in Wermelskirchen
  • Mit Alpakas Natur erleben
  • Das »Bergische Speed-Dating«

Ich finde, was die Iniatiorin Sandra Ullrich auf ihrer Website so schreibt, kommt sehr sympathisch rüber und ist vermutlich auch authentisch. Ihre Idee scheint mir eher eine Herzensangelegenheit als eine konsturierte Geschäftsidee zu sein. Wenn ersteres zu letzterem führt, ist doch eigentlich alles gut. Und die Preise liegen nun wirklich nicht im abzockerischen Bereich …

Aquarellkunst

2016-08-24 von Torsten

Meine Blogger-Kollegin Susi Sorglos heißt im richtigen Leben Almut Basta und malt seit einigen Jahren Aquarelle. Und zwar richtig viele und richtig gute, wie ich finde.

Tja, ich habe auch mal als junger Bursche Aquarellkurse gehabt, aber an die Qualitäten von Almut bin ich nie auch nur annähernd herangekommen. Schaut euch ihre Website Aquarellkunst an. Ihr könnt dort ihre Werke auch kaufen. Die Preise sind sehr günstig, sie liegen für Unikate zwischen 12 € und 250 €, je nach Größe und Aufwand.

Aquarellkunst von Almut Basta

Broschüren drucken mit dem Textverarbeitungsprogramm

2016-08-23 von Torsten

Broschüren sind Schriftwerke von geringem Umfang und ohne Einband. Verwendet werden sie zum Beispiel als Handbücher oder Informations­schriften. Die Blätter sind in der Mitte gefaltet und meistens dort auch zusammengeheftet.

Um eine Broschüre zu erstellen, verwendet man im Regelfall ein DTP-Programm. Denn die Anforderung ist ja die, die Druckvorlagen so an die Druckerei zu geben, dass die Seiten auch in der richtigen Reihenfolge vorliegen – jedes Blatt wird beidseitig bedruckt und enthält somit vier Seiten. Ein DTP-Programm »weiß«, wie es die Inhalte korrekt auf die Seiten verteilen muss. Ein Textverarbeitungs-Programm hingegen ist ursprünglich für solche Aufgaben nicht erschaffen worden, denn es geht ja, vereinfacht gesagt, in aller Regel mehr darum, einzelne DIN-A4-Seiten für den Schriftverkehr zu erstellen, ähnlich wie eine Schreibmaschine.

Heutzutage verfügen aber auch einige Textverarbeitungen schon über gewisse DTP-Fähigkeiten. Wenn man also seine Broschüre am eigenen Drucker selbst ausdrucken will, kann man das eben auch mit der Textverarbeitung hinkriegen (ich selbst habe es allerdings noch nie ausprobiert).

LibreOffice Writer zum Beispiel bietet schon im Druckdialog die Auswahl »Broschüre« an.
LibreOffice, Broschüre drucken

Wie es mit TextMaker geht, wird in dem Blogartikel Broschüren drucken mit TextMaker sehr detailliert und dabei leicht verständlich erklärt. Letztendlich muss aber wohl der Druckertreiber mitspielen.

Und Microsoft® Office? Keine Ahnung – habe ich nicht, benutze ich nicht, interessiert mich nicht.

Spam: Benachrichtigung vom Sicherheitsdienst

2016-08-22 von Torsten

Und wieder mal habe ich eine Junk-Mail erhalten (siehe weiter unten), die man dümmer kaum noch hätte erstellen können. Angeblich stammt sie von Amazon Deutschland, was natürlich Quatsch ist, denn:

  1. Amazon würde die Kunden ganz sicher mit Namen anreden, nicht mit einer allgemeinen Floskel.
  2. Die Amazon-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter wären bestimmt so gebildet, Hauptwörter wie Aktivitäten mit großem Anfangsbuchstaben zu schreiben.
  3. Wenn man sich den Mail-Header anschaut: Die Envelope-Absender­adresse wäre wohl kaum sicherheitsmeldung­@amazon.deutsch.com und der tatsächliche Versender nicht sensel@vps46556.mylogin.co.
  4. Und dann ist mir noch etwas aufgefallen. Ich habe nämlich den Text der E-Mail kopiert und in einen Texteditor eingefügt, und da kam ein komischer Satz zutage: Ein Bär im Zentrum eines Mosaikes wäre hochgradig ungewöhnlich. Bei dem Rahmen handelt es sich wahrscheinlich um die nicht verstandene Leier. Die Zeichner. Ein Blick in den Quelltext der Nachricht zeigte dann, dass dieser Text in weißer Schrift auf weißem Grund gesetzt wurde, also versteckt werden sollte, warum auch immer:
    <font style="font-size: 1px; color: #fff;">5902 Ein Bär im Zentrum eines Mosaikes wäre hochgradig ungewöhnlich. Bei dem Rahmen handelt es sich wahrscheinlich um die nicht verstandene Leier. Die Zeichner</font>.
  5. Die Zeichen sind ziemlich komisch codiert/formatiert/was auch immer, was nach dem Kopieren und Einfügen ein seltsames Schriftbild ergibt.
  6. Man soll auf einen Link klicken, der aber verschleiert ist (eine bit.ly-Adresse).
  7. Und zu guter Letzt findet sich noch eine riesig lange, aber leere Tabelle am Ende der E-Mail, was ein seriöses Unternehmen so sicherlich nicht machen würde.

Wenn ihr Post bekommt, die euch komisch vorkommt, dann klickt bitte niemals auf Links und öffnet niemals eventuell vorhandene Anhänge!

Doch kommen wir zu der dummen Spamnachricht:

»Amazon
Meine Sicherheit | Mein Konto | Amazon.de
Sicherheitsmeldung
E-Mail Referenz: #028-3371172-3369207
Sеhr geehrte/r Kundе/in,

bеi Ihrеm Аmаzоn-Kоnto wurden verdäсhtigе aktivitäten fеstgеstellt. Wir bei Amаzоn nehmеn diе Kundеn-Siсhеrhеit äußеrst ernst. Аus Sicherhеitsgründen müssеn Siе bei Ihrem Nutzerkonto Ihrе persönliсhen Datеn bеstätigen. Bis dаhin wurdе Ihr Nutzеrkonto eingеsсhränkt.

5902 Ein Bär im Zentrum eines Mosaikes wäre hochgradig ungewöhnlich. Bei dem Rahmen handelt es sich wahrscheinlich um die nicht verstandene Leier. Die Zeichner
Diese Sicherheitsmаßnаhmе schützt Sie vоr Missbrаuch durсh Dritte.

5982 Ein Bär im Zentrum eines Mosaikes wäre hochgradig ungewöhnlich. Bei dem Rahmen handelt es sich wahrscheinlich um die nicht verstandene Leier. Die Zeichner
Bei der Bestätigung müssеn Siе аllе nötigen Infоrmationеn zu Ihrem Nutzerkоntо und Zаhlungsdatеn еintrаgen, da Sie sоnst niсht mehr in der Lage sind, wеiterе einkäufe durсhzuführen.

Kliсkеn Siе аuf den unten аngеzеigtеn Link und fоlgеn Sie den Аnweisungеn.
Wird festgestellt, dаss Siе fаlsсhe Informationеn / falschе Zahlungsdаten eingebеn оder diеse Bеstätigung ignоriеrеn, wird Ihr Nutzerkonto vollständig gеspеrrt und Sie an unsеrе Sichеrheitsabtеilung gemeldеt.
Wеiter (über den Sicherhеitsservеr)

Nach der Bestätigung wird Ihr Account reaktiviert.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

5453
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Amazon Kundenservice

Dies ist eine automatisch versendete Nachricht. Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben, da die Adresse nur zur Versendung von E-Mails eingerichtet ist.«

– Aus einer Spam-Mail

Zitat der Woche: Die Macht

2016-08-21 von Torsten

»Die Macht macht den verrückt, der sie besitzt.«

– Albert Camus

Deutsch für Anfänger: Sauber, deshalb defekt

2016-08-16 von Torsten

»Gerät und Tastatur ist sehr sauber, keine Kaffe- und Brotzeitflecken
Gerät wird deshalb ausdrücklich als defekt angeboten und verkauft.«

– Aus einer eBay-Auktion

Sauber, deshalb ausdrücklich als defekt

Ja, ich koche mir auch erst mal einen Kaffe, schütte ihn aber nicht über mein Notebook, sodass weiterhin Gerät und Tastatur sehr sauber ist und ich das Gezumpel noch als defekt verkaufen kann.

Deutsch für Anfänger: Dewiese

2016-08-16 von Torsten

»TOP TOP TOP TOP TOP TOP TOP TOP TOP TOP TOP TOP TOP TOP TOP TOP TOP
Suppaaaaa DING das Gute Netbook NC10 von Samsung. Die Dewiese !KLEIN ABER OHO! Vom System, Hard- und Software und vom Handling TOP. Optisch eine Klasse für sich. Besser als nur weis.
Für meine Zwecke, Beruflich, Privat, Hobby und und und, ein muss in einem sehr gutem Haushalt trotz Tablet und Smartphone.«

– Eine Bewertung bei eBay

Dewiese
Klick aufs Bild zum Vergrößern

Ja, geht’s eigentlich noch? Das bewertete Netbook mag ja top sein, vielleicht sogar tipptopp, aber die sprachlichen Fähigkeiten des geschätzten Rezensenten in Bezug auf Rechtschreibung, Grammatik und Stil sind es jedenfalls nicht. Ich meine – diese Person macht ja alles falsch, was man nur falsch machen kann. Die verkehrte Schreibung des aus dem Französischen stammenden Wortes Devise ist da noch das kleinste Übel …

Zitat der Woche: Im Jenseits suchen

2016-08-14 von Torsten

»Solange wir Gott nur im Jenseits suchen, können wir ihn nicht finden. Wir können Gott nur in uns und in allem, was er geschaffen hat, finden. Wenn wir ihn suchen!«

– Franz Alt, Liebe ist möglich – Die Bergpredigt im Atomzeitalter, ISBN 3-492-00729-5

Spam/Betrug: Online24 Pay GmbH

2016-08-13 von Torsten

Zuerst eine Warnung an meine Leserinnen und Leser: Falls ihr so eine Junkmail wie unten zitiert bekommt, bloß nicht den Anhang öffnen, sondern gleich alles komplett löschen (siehe auch Malware und ich)!

»Sehr geehrte(r) […],

zu unserem Bedauern haben wir festgestellt, dass die Zahlungserinnerung NR412964657 bisher erfolglos blieb. Jetzt geben wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten Online24 Pay GmbH zu decken.

Verbindliche Personalien:

[…]

Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen zuzüglich, die durch unsere Tätigkeit entstandene Kosten von 46,39 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Um weitete Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 08.08.2016.

Wir erwarten die gesamte Überweisung inklusive der Gebühren bis zum 16.08.2016 auf unser Bankkonto. Falls wir bis zum genannten Datum keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

Eine vollständige Kostenaufstellung NR. 412964657, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

Falls Sie den Rechnungsbetrag bereits vorab an uns überwiesen haben, ist dieses Schreiben nur für Ihre Unterlagen bestimmt.

Mit freundlichen Grüßen

Sachbearbeiter Erik Köhler«

– Aus einer Junkmail

Ja, ja, blah-blah-blah. Sollen die Windmühlenflügel euch am Kopf treffen, ihr Spammer-Arschgeigen! Zu doof, um korrekt zu formulieren: »… sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben.« Meine Forderung? Ihr Gehirnamputierten stellt doch an mich eine Forderung, also ist es doch eure Forderung! Und ich bin »gezwungen zuzüglich«? Aha, alles klar. Na ja, typisch Spammer – zu faul zum Arbeiten und gleichzeitig zu doof, um aus dem Bus zu gucken. Ich empfehle euch die Volkshochschule.