Zitat der Woche: Habgier und Frieden

2015-05-24 von Torsten

»Habgier und Friede schließen einander aus.«
– Erich Fromm, Haben oder Sein, ISBN 3-423-01490-3

784 Aufrufe

2015-05-24 von Torsten

Warum hatte ich denn – nein, hatte die Sackmühle denn – 784 Aufrufe am 23. Mai? Können ja nicht alles Menschen gewesen sein. Oder bin ich jetzt quasi über Nacht berühmt geworden mit ein bisschen Bloggerei, oder was? Waren wieder massenweise bekloppte Bots unterwegs? Ich sperre doch schon, so dachte ich wenigstens, diese ganzen Viecher über die .htaccess-Datei aus.

Und warum sollte ich die Zeitschrift c’t Web 2015 für knapp zehn Euro kaufen, wenn ich die Hälfte von dem, was da drin steht, sowieso schon weiß, ein Viertel mich gar nicht interessiert und ich mir das restliche Viertel an Wissen viel detaillierter durch das Lesen von Büchern aneignen kann?

Und warum, um noch einmal darauf zurückzukommen, denke ich darüber nach, wo diese rätselhaften 784 Aufrufe an einem einzigen Tag herkamen?

Falsch gemacht

2015-05-21 von Torsten

Ich habe so viel falsch gemacht
Es wäre zum Verzweifeln
Hätte ich nicht auch ein paar Dinge
Richtig gemacht
Ein paar Menschen
Zum Lachen gebracht

Transformation

2015-05-21 von Torsten

Eine Transformation
Eine Wandlung
Eine Entscheidung
Eine Handlung

Das Tal lasse ich hinter mir
Und ich komme auf eine Anhöhe hinauf
Alles ist hell und klar
Ich kann weit blicken

Die Innenwelt verändert sich
Die Außenwelt verändert sich
Ich entwickele mich
Ich verwandele mich

Die bunten Blumen

2015-05-21 von Torsten

Das Schwarz ist falsch
Dieses christliche Schwarz
Das Christentum ist eine Religion der Depression
Nicht des Trostes
Ich will das nicht

Meine Mutter liebte die bunten Blumen im Garten
Und genauso bunt gekleidet möchte ich
Zur Beerdigung gehen
Ich will mich nicht auf die Dunkelheit konzentrieren
Sondern auf das Licht

Nicht auf das ganze Schwarz
Sondern auf die vielen Farben
Meine Mutter wird nie ganz verschwunden sein
Denn ihre Fröhlichkeit ihre Güte ihr Gerechtigkeitssinn
Werden weiterleben in mir

Sprichwörter für Anfänger: Würfel (4)

2015-05-19 von Torsten

Der Würfel ist gefährlich.

Zitat der Woche: Fliegt dich

2015-05-17 von Torsten

»Science flies you to the moon,
religion flies you into buildings.«
– Aus der Signatur eines Forumsmitglieds

(»Wissenschaft fliegt dich zum Mond,
Religion fliegt dich in Gebäude.«)

Misanthropenhelm

2015-05-17 von Torsten

Was ist ein Misanthropenhelm? Friedemann Weise hat ihn sich aufgesetzt und ist/hat dabei durch den Wald gerappt.

Stefanie Heinzmann

2015-05-17 von Torsten

Die Sängerin Stefanie Heinzmann ist am 16. Mai 2015 in Carolin Kebekus’ Sendung PussyTerror TV aufgetreten und hat mir gut gefallen. Auf ihrer Website kann man in ihr aktuelles Album hineinhören. Tolle Stimme, groovy Rhythmen!

Jennifer Budek hat mich begeistert

2015-05-16 von Torsten

Bei einem Gewinnspiel des Remscheider General-Anzeigers hatte ich zwei Konzertkarten für einen Solo-Auftritt der Remscheider Musical-Sängerin Jennifer Budek gewonnen. Und natürlich ging ich zu dieser Show hin! Sie fand am Donnerstag, dem 14. Mai, statt, und zwar im regional bekannten Rotationstheater in der Altstadt von Remscheid-Lennep.

Da ich kein so großer Musical-Enthusiast bin, hatte ich, wie ich zugeben muss, von dieser Künstlerin noch nie etwas gehört. Nun, so konnte ich meinen Horizont ja einmal kostenfrei erweitern. Ein Freund von mir, der sich Opern, Operetten und gern auch mal Musicals anhört, ließ sich begeistert von mir einladen, mitzukommen.

Und es war wirklich ein toller Abend. Jenny verkündete, als sie die Bühne betrat, sie sei ein wenig aufgeregt, weil es ihr erster Soloauftritt sei. Aber sie meisterte den Abend sehr souverän und charmant. Und in Wirklichkeit war sie ja nicht völlig allein, sondern sang bei einigen Stücken im Duett mit ihrem Kollegen Dennis, der auch die Moderation übernahm und dabei komödiantisches Talent zeigte.

Die Show war in drei Teile gegliedert: Musical, Schlager und Rock. Jenny legte mit tollen Kostümen und einer beeindruckenden Gesangskunst los – mit Stücken aus den Musicals Elisabeth, Starlight Express und anderen. Der zweite Teil mit den Schlagern – nun ja, Schlager finde ich normalerweise zum Weglaufen, aber in dieser netten Atmosphäre und vorgetragen von dieser stimmgewaltigen Sängerin, fand ich sogar hieran Gefallen. Und der dritte Teil löste dann richtige Begeisterung in mir aus. Bei Songs von Aretha Franklin, Tina Turner und anderen großen Vorbildern war es vorbei mit der musikalischen Flachheit der Schlagerwelt, und Jennifer Budek konnte ihre Stimme so richtig zur Geltung kommen lassen. Der absolute Hammer für mich war dann Highway to Hell von AC/DC. Wobei Jennifer Budek deutlich hübscher ist als Bon Scott es war. 😉

Weitere Infos:
Jenny – Ein Konzert
Lenneperin Jennifer Budek erobert die Bühnen
»Let’s Showtime« – Konzert- und Künstleragentur