Zitat der Woche: Gelten

2015-02-01 von Torsten

»Willst du gelten, mach dich selten.«
– Sprichwort

Zeilenumbruch

2015-01-31 von Torsten

Hier kann man schreiben, was das Zeug hält. Und das Zeug hält manchmal ganz schön was aus. Ja, wann kommt denn hier mal endlich ein
Zeilenumbruch? Ich glaube, am Sankt Nimmerleinstag. Na ja, wenn es ihn denn gäbe. Aber es ist ja auch nur so ein Spruch.

Blog: Veggie Love

2015-01-29 von Torsten

Gerade entdeckt: das Weblog Veggie Love von Franziska Schmid. Nun, du musst kein Vegetarier oder keine Veganerin sein, um das Blog zu lesen. Denn es geht nicht nur um Ernährung, sondern das Themenspektrum ist viel weiter gefasst. Man findet nämlich auch Artikel über Kleidung, die unter fairen Arbeitsbedingungen produziert wird, über Naturkosmetik und über das Reisen.

Hübsch gestaltet, nett geschrieben und meistens mit vielen Bildern unterlegt. Schaut es euch an!

Das umweltfreundliche Büro

2015-01-29 von Torsten

Der Utopia-Artikel Die schlimmsten Öko-Sünden im Büro baut ja aufgrund seines Titels möglicherweise schon eine Antistimmung in der Leserin und dem Leser auf. Ja, gut, auch ich bin in Teilbereichen eine Öko-Sau, aber das muss man mir ja nicht so dick aufs Brot schmieren. Deswegen habe ich diesen Blogartikel, der auf den eigentlich guten Utopia-Beitrag aufmerksam machen will, lieber positiv formuliert.

Einige Vorschläge in dem Artikel sind, wie ich finde, sehr leicht umzusetzen: Kaffee kann man aus fairem Handel und in Bio-Qualität kaufen, das muss nicht der allerbilligste aus dem Supermarkt sein. Druckerpapier: auch hier lässt sich umweltbewusst einkaufen. Was ich nur immer komisch finde, ist, dass Recyclingpapier teurer als Neupapier ist. Ist das so aufwändig herzustellen? Da würde ich gern mal Näheres zu erfahren.

Einige andere Dinge sind auch leicht umzusetzen: Man kann in den Räumen, in denen sich momentan niemand aufhält, das Licht ausschalten. In der Mittagspause kann man den Monitor ausmachen. Statt Einwegkugelschreiber kann man Tintenfüller oder Kugelschreiber mit auswechselbaren Minen benutzen. Falls diese altertümlichen Schreibgeräte heute überhaupt noch verwendet werden; ich bin nach wie vor jedenfalls ein Fan handgeschriebener Notizen. Papier fällt ja immer irgendwo ab, sodass man sich Schmierzettel daraus machen kann. Notizblöcke extra zu kaufen, fände ich schon wieder eine schwachsinnige Verschwendung.

Na ja, und so weiter und so fort. Vielleicht fällt euch noch mehr ein. Dann schreibt es in den Kommentarbereich. Und übrigens: was fürs Büro gilt, gilt natürlich zum großen Teil auch fürs Zuhause.

Heißen muss

2015-01-29 von Torsten

Ich verstehe nicht so recht, warum heute alles Mögliche anders heißen »muss« als früher. »Muss« deshalb, weil es mir so zwanghaft vorkommt; so, als müsse man mit allen Mitteln die eigene Sprache unterwandern. Tee heißt jetzt »Chai«, Rauke »Rucola«, Milchkaffee noch nicht einmal mehr »Café au lait«, sondern »Caffè latte«, womöglich noch eingedeutscht »Kaffee Latte«.

Um es klarzustellen: Ich habe nichts gegen Fremdwörter. Sie flossen immer schon in die deutsche Sprache ein, wie auch deutsche Wörter in andere Sprachen einflossen. Ich finde nur, dass es unnötig ist, dass die Werbebranche anscheinend gewaltige Anstrengungen unternimmt, Sprache zu verhunzen. Und es wird ja nicht nur die deutsche Sprache verunstaltet, sondern auch diverse fremdsprachliche Wörter werden vergewaltigt, indem sie bisweilen falsch geschrieben oder in einen falschen Zusammenhang gesetzt werden.

Achtet einfach mal ganz gezielt auf Produktetikettierungen – zum Beispiel von Duschgel, Süßigkeiten, Frischkäse, …

Überflutung

2015-01-28 von Torsten

Eine Überflutung mit Blogartikeln, egal wie sinnlos die Texte sind: ist es das, was die Welt braucht? Na, ich frage ja bloß. Entschuldi Gänse. Man wird ja wohl noch fragen dürfen.

Flash

2015-01-28 von Torsten

Flash ist doch blöd. Eigentlich. Oder?

Mitten in der Nacht

2015-01-28 von Torsten

Fünf Uhr: Es ist schon lästig, wenn man mitten in der Nacht aufwacht. Wenn man urinieren muss, durstig ist und vielleicht unruhig geschlafen hat. Das Wasser war lecker und tat gut. Gleich nehme ich noch einen Schluck. Und dann lege ich mich wieder hin – das grauenhafte Morgengrauen kommt schon noch früh genug.

Heulen

2015-01-27 von Torsten

Ich muss schreiben
Und ich muss heulen dabei
Sonst ist es nicht authentisch
Denn Fröhlichkeit ist unangebracht

Und wenn ich schreibe
Dann heule ich oft genug dabei
Weil es sonst einfach unehrlich wäre
Denn nur die Depression ist den Umständen angemessen

Ich muss es herauslassen
All das Düstere Traurige und Schreckliche
Weil es mich sonst verzehrt und kaputt macht
Weil die Scheißwelt mich sonst kaputt macht

Monstrum

2015-01-27 von Torsten

Es kann so viel schiefgehen
Verstand Gefühl Emotion
Es kann einfach so viel schiefgehen bei allem
Es kann einfach alles entgleisen

Es kann so viel Scheiße passieren
Obwohl wir Menschen sind
Oder weil wir Menschen sind
Es kann einfach alles völlig aus dem Ruder laufen

Es kann so viel zerstört werden durch uns
Während doch eigentlich so vieles
Aufgebaut werden sollte
So viel Schönes Gutes Edles

Aber es läuft so verdammt viel schief bei uns
Weil oder obwohl wir Menschen sind
Unsere Intelligenz nützt uns nichts
All unser schöner schöner Verstand ist völlig für den

Arsch