Sack mir, wo die Mühlen sind

Tagebuch

2021-07-17 von Torsten in Kategorie Dinkel im Winkel

Ein Tagebuch zu schreiben ist eine gute Sache, falls man überhaupt gerne schreibt und falls man überhaupt irgendwas Bemerkenswertes erlebt so Tag für Tag. Doch oft passiert ja auch schlicht rein gar nichts, jedenfalls nichts von Bedeutung, und was soll man dann ins Tagebuch schreiben? Dass sich nichts Erwähnenswertes ereignet hat? Das wäre doch ein uninteressanter Eintrag, den man genauso gut hätte weglassen können. Dann hätte man ein wenig Zeit gespart, in der man etwas anderes hätte tun können, vielleicht so etwas Sinnvolles wie schlafen oder Kaffee kochen. Kurzum, ein Tagebuch kann unter Umständen ein ziemlich blödes und nutzloses Ding sein. So ähnlich wie ein Smartphone, das ist ja auch die meiste Zeit so gut wie überflüssig, aber man ist halt süchtig danach. In den allermeisten Fällen.

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.