Kaufe nie die Mühle im Sack

Üble Pizza und gute Suppe

2020-09-07 von Torsten in Kategorie Ganz vorn mit Korn

Am Samstag kam mich ein Freund besuchen, und wir bestellten uns was zu essen. Nach der Wartezeit von einer geschlagenen Stunde freute ich mich sehr auf meine Pizza »Boston« mit Blattspinat, Hirtenkäse und Knoblauch. Doch die Vorfreude verwandelte sich leider nicht in eine Gaumenfreude beim Verspeisen des Machwerks. Die Pizza war lauwarm statt heiß, der Teig war weit davon entfernt, knusprig und gut durchgebacken zu sein, und der Belag … na ja. Den Hirtenkäse konnte man immerhin erahnen, doch wo der Knoblauch sein sollte, wollte sich mir geschmacklich nicht erschließen.

Doch das schlimmste war der schlechte Schlaf in der Nacht. Ich wachte mehrmals auf, mir war komisch, und ich musste einmal ganz eklig sauer aufstoßen. Passiert mir sonst nach abendlichem Pizzaverzehr eigentlich nicht, soweit ich mich erinnern kann. Na gut, der Wein zum Essen trug sicherlich das Seine dazu bei, den Magen zu übersäuern.

Am folgenden Mittag habe ich mir dann natürlich ganz bewusst etwas Basisches gekocht, und zwar Kartoffel-Porree-Suppe mit zusätzlichen Kohlrabiblättern – ja, die kann man tatsächlich essen, wie eigentlich die meisten Gemüseblätter. Ich fügte noch einen Schuss süße Sahne hinzu und veganes Hack von der Rügenwalder Mühle. Und hätte ich die Sahne weggelassen, wäre es freilich ein komplett veganes Mittagsmahl gewesen. Veganer/innen werden sicherlich gute Alternativen zur Sahne kennen.

Kartoffel-Porree-Kohlrabiblätter-Suppe

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.