Sackmühle

Mehl ins Getriebe

Baumwollgewebe mit getrockneten Bananenblättern

2018-03-11 von Torsten in Kategorie Mehlwurm auf’m Turm

Die Remscheider Designerin Eva Zimmerbeutel hat unter ihrem Label EFFI HOME COUTURE ein Baumwollgewebe mit eingewebten Bananenblättern kreiert. Ich habe mich gefragt, was eigentlich üblicherweise mit den Blättern abgeernteter Bananen geschieht – vermutlich gelten sie als Müll. Vor einiger Zeit hatte ich gelesen, dass eine andere Designerin aus Ananasblättern ein wohl sehr robustes Gewebe erstellt. Beide Verwertungen zeigen, dass die Natur uns so viel schenkt, und ich bin der Meinung, dass in der Vergangenheit frevlerisch sorglos mit vielen natürlichen Dingen umgegangen wurde. Insofern finde ich es prima, wenn junge Menschen sich Gedanken machen, was man aus diesen wertvollen und bislang einfach weggeworfenen Materialen Sinnvolles und Schönes herstellen kann.

Ihr könnt gern für das Material von Eva auf raumPROBE abstimmen! Dort wird es als »Handgewebt, made in Germany, ökologisch, nachhaltig, individuell« beschrieben.

Bananenbkatt-Gewebe von EFFi HOME COUTURE
Foto: Eva Zimmerbeutel, mit freundlicher Genehmigung

Vielleicht gibt es auch heimische Pflanzen, aus deren »Abfällen« sich noch etwas anfangen ließe? Die Blätter des Trompetenbaums bei uns hinten im Garten, die er im Herbst abwirft, sind zu dünn und nicht faserig genug. Aber ich meine, ich hätte auch in unseren Breitengraden schon Bananenstauden gesehen …

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.