Wir sind so durch den Wind

Biospargel

2016-05-04 von Torsten in Kategorie Ganz vorn mit Korn

Heute auf dem Wochenmarkt: Ich hatte Spargel vom Stand gekauft, an dem groß »Bio-Spargel« dran stand, mit dem sechseckigen Siegel Bio nach EU-Öko-Verordnung daneben. Als ich gerade bezahlt und mich vom Verkäufer, einem jungen Burschen, verabschiedet hatte, trat ein Interessent an den Stand und fragte den Verkäufer, was denn eigentlich der Unterschied zwischen herkömmlichem und Biospargel sei.

Da geriet der Befragte ins Stottern und stammelte, die genauen Abläufe seien ihm ja auch nicht bekannt, er sei nur hier am Stand eingesetzt. Ob der Kunde weiter gefragt und letztendlich gekauft hat, habe ich nicht mehr mitbekommen. Aber ich kann mir vorstellen, dass der Interessent den Stand ohne zu kaufen verlassen hat.

Wie schade – mit guten Argumenten (keine chemischen Düngemittel, keine giftigen Pflanzenschutzmitttel, gesünder für Sie) könnte man sicherlich neue Kunden gewinnen. Aber wenn das Verkaufspersonal nicht geschult ist und so gar keine Ahnung hat von dem, was es verkauft – ja, was soll man dazu sagen? Es fördert nicht gerade den Umsatz und ist im schlimmsten Fall geschäftsschädigend.

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.