Sack mir, wo die Mühlen sind

99-66-Regel

2016-04-15 von Torsten in Kategorie Der Wind spinnt

Typographie zählt ja offenbar heutzutage nichts mehr, außer für Menschen, die in typografischen Berufen arbeiten oder gearbeitet haben, wie etwa Schriftsetzer oder Grafiker. Wenn aber selbst der Duden An- und Abführungszeichen, also die sogenannten Gänsefüßchen, falsch setzt, dann finde ich das erschreckend und traurig.

Offensichtlich ist den (eigenen? beauftragten?) Webdesignern die 99-66-Regel nicht bekannt. Diese besagt, dass im Deutschen die Anführungszeichen links unten zu stehen haben und von der Form her an die Zahl 99 erinnern, während die Abführungszeichen rechts oben stehen und so ähnlich wie die Zahl 66 aussehen.

Wenn man also die Redewendung gang und gäbe durch Gänsefüßchen markieren will, schreibt man nicht “gang und gäbe”, sondern „gang und gäbe“. Hier noch mal die korrekte Typografie in groß: „gang und gäbe“ – kann doch alles nicht so schwer sein, Himmel noch mal!

99-66-Regel

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.