Sackmühle

Sack mir, wo die Mühlen sind

Ich glaub’, mein Toaster brennt!

2015-01-03 von Torsten in Kategorie Geld im Kornfeld

Wenn einem das Brot durch zu langes Liegen trocken geworden ist, kann man es aber oft noch dadurch für den Verzehr retten, dass man es toastet. Ist es schon ziemlich trocken, empfiehlt es sich, es vor dem Toasten mit etwas Wasser zu besprühen. Eine andere Möglichkeit ist es, das Brot mit Oliven- oder sonstigem Speiseöl einzustreichen. Und das tat ich heute mit dem trockenen Rest einer Baguettestange.

Das Blöde war nur, dass das Öl sich nicht damit zufrieden gab, auf der Oberseite des Baguettes zu verbleiben, sondern es glaubte, unbedingt an den Seiten herunter laufen zu müssen. Und landete natürlich im Inneren des Toastgerätes. Dass das stinkt, wenn Öl auf den glühenden Heizspiralen landet, kenne ich schon. Aber heute fing das Öl richtig Feuer.

Ich dachte, dass die Flammen im Toaster schnell wieder erlöschen würden. Aber der Brennstoffvorrat war gewaltig, und die Flammen züngelten immer höher aus dem Toaster heraus.

Also gut: Stecker ziehen! Dabei fiel das Baguette vom Toaster. Leider hatte auch dieses inzwischen schon Feuer gefangen. Das konnte ich ziemlich leicht auspusten. Aber das Feuer im Toaster fing langsam an, dramatisch auszusehen. Da blieb mir nichts übrig, als das Gerät in die Spüle zu stellen, die ich allerdings erst einmal von zwischengelagertem Geschirr befreien musste. Und dann: Wasserhahn aufdrehen, aber dabei natürlich schön zur Seite treten, falls Öl aufspritzen würde. Gut, ich bekam den Brand gelöscht.

Der Toaster ist allerdings wohl kaum noch zu gebrauchen. Es ist mir auch irgendwie zu gefährlich, den überhaupt noch mal an die Steckdose anzuschließen. Wer weiß, was da durch das Wasser alles kaputt gegangen ist. Ich will keinen elektrischen Schlag kriegen oder mir das Ding um die Ohren fliegen lassen.

Kurzum: Ein Fall für den Wertstoffhof.

Ich glaub’, mein Toaster brennt!
Klick aufs Bild zum Vergrößern

Doch jetzt bitte ich euch noch, die Überschrift als geflügeltes Wort in euer Sprachrepertoir aufzunehmen. Also, vergesst: »Ich glaub’, mein Schwein pfeift!« oder: »Ich glaub’, mein Hamster jodelt!« – sagt nur noch: »Ich glaub’, mein Toaster brennt!« Das soll ein bundesweiter Ausspruch werden und von allen Generationen, sozialen Schichten und was-weiß-ich benutzt werden; am besten soll es schließlich in alle Sprachen übersetzt werden und in allen Kulturen Einzug halten. Seid hip, seid cool, seid groovy und wendet es wo immer möglich an! Also, prägt es euch ein: »Ich glaub’, mein Toaster brennt!«

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.