Kaufe nie die Mühle im Sack

Der wunderbare Stern

2015-11-12 von Torsten in Kategorie Mahlen nach Zahlen

Ein wunderbarer Stern leuchtet uns den Weg zu unserem eigenen Inneren:

Der wunderbare Stern

Dieser Stern weist eine herrliche Symmetrie auf – auf den ersten Blick. Schaut man genauer hin, bemerkt man aber, dass er gar nicht symmetrisch aufgebaut sein kann, denn er weist eine ungerade Zahl an Spitzen auf, genauer gesagt, fünfzehn Stück. Allerdings ist jede Spitze so lang und breit wie jede andere. Diese Gleichförmigkeit, kombiniert mit der unauffälligen Asymmetrie, ist das, was diesen Stern auszeichnet und so besonders macht. Ein Fünfzackstern wäre zu profan, zu auffällig in seiner Asymmetrie. Fünfzehn Zacken sind da schon ein anderes Kaliber, da muss man genauer hinschauen.

Und so lädt dieser Stern ein zur genauen Betrachtung, zur Versenkung, zur Kontemplation. Er führt uns in unser eigenes Inneres, zu unserer eigenen inneren Mitte.

Die Farbe mag im ersten Moment ein wenig aufdringlich, ein wenig vordergründig erscheinen. Jedoch löst sie als leuchtendes Orange, als Sonnenfarbe, als Sommerfarbe, ein wohliges Gefühl in uns aus, eine Wärme und Geborgenheit. Sicherlich würde ein drei-, vier- oder fünfstrahliger Stern diese positive Stimmung zerstören oder gar nicht erst aufkommen lassen. Er würde spitz und brutal wirken. Aber die fünfzehn Strahlen wirken in ihrer Gesamtheit fast rundlich.

Aber eben nicht ganz rund. Es bleibt immer ein kleiner Anstoß, ein leichtes Sticheln und Pieksen, das keineswegs schmerzhaft ist, sondern uns sanft ermahnen will, nicht in die Seichtigkeit abzudriften, nicht uns restlos wohl zu fühlen, sondern irgendwann den Drang zu verspüren, auch wieder aufzuwachen und tätig zu werden, kreativ zu werden. Nur durch diesen Wechsel von Ruhe und Unruhe kann ein innerer Ausgleich geschaffen werden. Ständige Ruhe würde träge und unbeweglich machen, geistig wie körperlich, und ständige Aktivität würde uns überfordern und auslaugen.

Ich lade euch alle ein, liebe Leserinnen und Leser, selbst über diesen Stern zu meditieren. Gern könnt ihr eure Gedanken und Erfahrungen, vielleicht sogar großartigen Erkenntnisse aus dem Unterbewusstsein, aufschreiben und als Kommentar hinterlassen.

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.