Mehl ins Getriebe

Erpa

2020-03-31 von Torsten in Kategorie Dinkel im Winkel

Heute Morgen hörte ich im Traum das Wort »Erpa«; ich glaube, ich sprach es sogar selbst. Das »r« wurde so ein bisschen gerollt, und das Wort klang irgendwie bedeutungsvoll. Am Mittag habe ich dann danach gesucht mit der Suchmaschine meines Vertrauens – DuckDuckGo, nicht Google – und herausgefunden, dass es mehrere Unternehmen dieses Namens gibt, aber laut Wikipedia auch einen Bach im Rhein-Erft-Kreis im westlichen Teil Nordrhein-Westfalens. Und ich schwöre euch, ich war in der Gegend noch nie und habe diesen Namen noch nie gehört. Obwohl … in Euskirchen und Umgebung war ich als Jugendlicher schon mal, glaube ich.

Freunde der Nacht, wie und warum kommt das Gehirn denn bloß auf so was? Und neulich ist mir ja schon einmal Derartiges passiert, als ich den Namen »Osterholz« im Traum hörte. Nur dass mir dieser Name vermutlich von früher bekannt war.

Habt ihr denn so etwas Ähnliches auch schon mal erlebt? Die Frage dürft ihr jetzt ruhig als (unterschwellige, rhetorisch unglaublich geschickte) Aufforderung verstehen, in den Kommentarbereich zu schreiben.

2 Antworten zu »Erpa«

  1. Violine sagt:

    Ich träume in der Regel wirres Zeug. In der Regel.

    Letztens habe ich was geträumt: Ich würde mir einen Thermomix anschaffen! Was ich garantiert nie tue. Aber das kommt davon, wenn ich mir auf Instagramm die Stories einer Bekannten anschaue, die tagtäglich Werbung für Thermomix macht.

  2. Ronald sagt:

    Ha, Träume! Ich träume viel und oft die seltsamsten Sachen. So habe ich vor einer Weile von Bolsonaro (!) geträumt, von Seehofer (der übrigens in meinem Traum gar nicht unsympathisch war), von einem Godehard Giese (der aber nicht der Schauspieler war und dessen Namen ich vorher auch noch nie gehört hatte), davon, dass ich mir mein schönes Hollandrad habe klauen lassen, oft und viel von meinen früheren Katzen (den Beitrag hattest du früher mal kommentiert), von Solidarität unter Rauchern und von Frauen natürlich.

    Falls es dich interessiert: einfach mal bei mir die Kategorie „Träume und Fantasien“ aufsuchen. Und dort habe ich noch längst nicht alles, was ich so träume, niedergeschrieben …

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.