Kaufe nie die Mühle im Sack

Zur Nutzung unseres Angebots ermuntern

2013-10-22 von Torsten in Kategorie Prügel vom Windmühlenflügel

Oh, ich werde nun schon ermuntert, ein spackiges Angebot zur Optimierung meiner »Internetseite« (gemeint ist Website), anzunehmen. Ganz herzlich ermuntert sogar. Na, da will, ja da muss ich doch das Angebot annehmen, oder? Sonst wäre ich doch blöd. Und unhöflich. Ein Grobian wäre ich, schlüge ich so ein nettes, herzlich formuliertes Angebot aus.

Boh, und nach den Optimierungsmaßnahmen steht die Sackmühle in den Suchmaschinenergebnissen endlich mal ganz, ganz weit oben. Oder vorn. Oder wie auch immer. Das würde ja bedeuten, dass mein schönes Blog endlich mal gefunden wird! Denn meine »Firma« (gemeint ist Unternehmen) soll ja auf den höchsten Positionen platziert werden. Das ist gut, denn bisher wusste ich noch gar nicht, dass die Sackmühle ein Unternehmen ist. Ich dachte immer, sie wäre ein privates Blog.

Na, da bin ich offenbar eines Besseren belehrt worden. Wie Spam doch zur Bildung beiträgt! Toll! Und nun kann ich endlich am Erfolg der Sackmühle und damit meinem eigenen Erfolg arbeiten. Gerne lasse ich mir dabei helfen von diesen netten Spammern. Danke! Danke! Danke! Ihr seid so gut, ich hab euch total lieb. Gaaaaanz süß!

Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie zur Nutzung unseres Angebots der Optimierung Ihrer Internetseite ganz herzlich ermuntern.
Die Optimierung des Services in den Suchmaschinen sind Maβnahmen, die dazu führen, Ihre Firma in den Suchergebnissen auf den höchsten Positionen zu platzieren. […]

2 Antworten zu »Zur Nutzung unseres Angebots ermuntern«

  1. Susanna Karmesin sagt:

    Herr Sackmüller, Sie sind ein unfaires Arschloch, dass Sie sich über ein nett formuliertes Angebot so lustig machen. Das ist doch voll gemein! Ein Spammer muss schließlich auch Geld verdienen. Also, mit seinem Spam. Er kann doch sonst nichts.

  2. Paul Ublik sagt:

    Frau Karmesin, ist das jetzt auch Satire oder meinen Sie das Ernst? Und, Herr Sackmüller, Ihr Blog wird tatsächlich schlecht gefunden. Ich habe nur von einem Freund davon erfahren.

    Aber die satirische Art dieses Artikels hier gefällt mir gar nicht. Ich bestelle den Feed wieder ab. Und bei Facebook und Twitter werde ich der Sackmühle auch wieder entfolgen. Ich hatte eigentlich gehofft, hier fundierte Informationen zu finden und nicht Lästereien, dadaistische Gedichte und wöchentliche, aus dem Zusammenhang gerissene Zitate.

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.