Sackmühle

Wir sind so durch den Wind

Sauerkraut

2012-06-15 von Torsten in Kategorie Ganz vorn mit Korn

So, schnell mal den relativ jungen Tag mit einem Blogartikelchen beginnen. Ich esse ab und zu ganz gern mal Sauerkraut, einfach so, wie es aus der Tüte oder Dose kommt ohne was dabei.

Und heute Morgen im Bad fiel mir ein, dass, als ich Jugendlicher war, meine Mutter öfters mal Knackwürstchen mit Kartoffelbrei und (warmem) Sauerkraut zum Mittagessen gemacht hat. Das mochte ich richtig gern. Von grausamer Tierhaltung hatte ich wohl damals noch nichts gehört, ich aß ziemlich viel Fleisch und Wurst als junger Bursche.

Ich weiß gar nicht, ob dieses Gericht auch mit Sojawürstchen schmecken würde. Sollte ich einfach mal probieren demnächst. Leider sind diese Sojaprodukte immer so teuer.

4 Antworten zu »Sauerkraut«

  1. Violine sagt:

    Bei mir gibt’s heute Kässpätzle. Es ist nicht so heiss, der Himmel verhangen, da passt das genau. (Für heisses Wetter ist das zu gehaltvoll.)

  2. piri ulbrich sagt:

    Sauerkraut schmeckt hervorragend mit Schupfnudeln (die gib es inzwischen auch überall), alles mischen und anbraten – lecker!

  3. susi sorglos sagt:

    Sauerkraut regt die Verdauung an…für ganz empfindliche Därme kommt dann schon mal die durchschlagende Wirkung raus…;-) ich esse gerne mein STück Fleisch…kann mir ausschließlich vegetarisch garnicht vorstellen. Wie ich hier las: da kommt dann doch schon mal Heißhunger auf 😉 ? ist wohl verständlich der Körper braucht eben auch ein paar Dinge die im Fleisch sind…
    schönes Wochenende
    lg
    Susi

  4. Torsten Sackmüller sagt:

    @Susi:
    Ja, der Mensch ist ein Allesfresser. Ich finde nur die gängigen Methoden, wie mit Tieren umgegangen wird, brutal und respektlos.
    Sie sind Lebewesen mit Bewusstsein und Schmerzempfinden wie wir Menschen auch. Mitgeschöpfe eben. Da sollte der Mensch so sanft wie möglich mit ihnen umgehen und sie nicht als Sache oder reine Ware ansehen.
    Deswegen lehne ich Fleisch ja nicht grundsätzlich ab. Aus schonender Tierhaltung und Schlachtung ist es ja vertretbar. Aber trotzdem muss man es nicht jeden Tag essen, finde ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.