Mehl ins Getriebe

Kein neues Jahrzehnt

2009-12-30 von Torsten in Kategorie Dinkel im Winkel

Ist ja erfreulich, wenn man ein schönes neues Jahr von kundenorientierten Firmen per E-Mail gewünscht bekommt. Doch in einem Fall bin ich über die einleitenden Worte gestolpert: »In nur wenigen Tagen beginnt ein neues Jahrzehnt.«

Nun, sehr geehrte Damen und Herren, ein neues Jahrzehnt beginnt aber eben nicht mit dem 1. Januar 2010, sondern erst in 2011. Ein ähnlicher Denkfehler unterlief ja schon sämtlichen Jahrtausendwende-Enthusiasten, als sie für den 1. Januar 2000 das neue Jahrtausend einzuläuten sich verpflichtet fühlten.

Also, mal ganz langsam zum Mitschreiben, besser noch zum Mitdenken: Nehmen wir mal an, just in diesem Moment hätten wir vor, eine neue Zeitrechnung zu beginnen. Welche hübsche und passende Jahreszahl würde wohl unser erstes Jahr haben? Doch wohl nicht die Null, sondern die Eins, eben für das erste Jahr der neuen Zeitrechnung, oder anders gesagt, fürs Jahr 1.

Voller Begeisterung über unsere neue ära überlegen wir nun schon mal, wann denn das nächste Jahrzehnt beginnen wird. Da nun unser erstes Jahr in diesem Moment gerade mit dem ersten Tag beginnt, müssen wir natürlich zehn volle Jahre dazurechnen. Und so stellen wir denn auch recht unverwundert fest, dass das jetzige Jahrzehnt offensichtlich am 31. Dezember 10 enden wird und das kommende Jahrzehnt somit am 1. Januar 11 beginnen wird. Ja, und so verhält es sich halt auch mit 2011.

Ist doch nun wirklich gar nicht so schwer, ein wenig logisch zu denken.

2 Antworten zu »Kein neues Jahrzehnt«

  1. CeKaDo sagt:

    Ach ja, mit Logik ist da manchmal schwer beizukommen. Gleiches gilt für die unsägliche Berechnung des Lebensjahres. „Mit Vollendung des 18. Lebensjahres“ wird so falsch verstanden, wie es nur geht, weil nicht nachgedacht wird.

    Denn am 1. Geburtstag eines Menschen (der ja eigentlich biologisch der Zweite ist) vollendet er das erste Lebensjahr. Was bedeutet, daß ein Mensch, der das 18. Lebensjahr vollendet, eben seinen 19. Geburtstag hat, jedoch seinen 18. Geburtstag feiert.

    Es macht aber Spaß, darüber insbesondere dann zu diskutieren, wenn die Runde der Gesprächspartner schon leicht einen im Tee hat. 🙂

  2. Torsten sagt:

    Ja, der erste Geburtstag ist so gesehen eigentlich der erste Jahrestag.

    Aber ganz genau betrachtet, sind wir alle ja sogar neun Monate älter, als unsere Geburtstage uns weismachen wollen, denn die Lebensprozesse beginnen ja nicht erst mit dem Austritt aus dem Mutterleib.

    Nur lässt sich die Geburt besser an einem bestimmten Tag festmachen als die Befruchtung. Oh Mann, schwierig, das Leben.

    Prost Neujahr!

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.