Mehl ins Getriebe

Christliche »Nächstenliebe«

2024-04-21 von Torsten in Kategorie Mehlwurm auf’m Turm

Ich höre es immer wieder aus dem Bekanntenkreis: Kirchliche Arbeitgeber sind die schlimmsten und ausbeuterischsten. Ein Wuppertaler erzählt von den Demütigungen in einer christlichen Versandbuchhandlung, die er als junger Mensch erfahren hat. Interessantes Interview, wie ich finde.

Religion ist heilbar Button bestellbar bei linke-t-shirts-de.
Ich bin mit dem Versandhändler nicht verbunden; für den Link oder eine Bestellung bekomme ich keine Provision.

3 Antworten zu »Christliche »Nächstenliebe««

  1. Violine sagt:

    Ich selbst finde, es kommt nicht darauf an, ob christlich oder sonst etwas drauf steht. Tatsächlich finde ich, ist es eine Sache, wie bodenständig der Arbeitgeber ist und was für Werte er hat. Und v.a.: Ob man zusammenpasst.

  2. Torsten sagt:

    Na ja, stimmt schon; aber dass die Werte kirchlicher Arbeitgeber den Mitarbeitenden gegenüber oft nicht gar so christlich-nächstenliebend ausfallen, das habe ich eben mehrfach erzählt bekommen.

  3. Violine sagt:

    Da zählt dann letztlich auch nur der Kommerz, das stimmt. Man würde es sich gerne anders wünschen. (Bzw. das mit der christlichen Nächstenliebe wird sehr einseitig zu Arbeitgebergunsten ausgelegt.)

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.