Kaufe nie die Mühle im Sack

Hirn-Schäden von Weltraum-Aufenthalten

2021-10-27 von Torsten in Kategorie Prügel vom Windmühlenflügel

In einer Studie haben Forscher herausgefunden, dass lange Weltraum-Aufenthalte zu Hirn-Schäden führen können.

Nun gut, aber vielleicht können auch Hirnschäden dazu führen, dass Typen wie Jeff Bezos, aber auch andere Heinis, die nicht wissen, wohin mit ihrem vielen Geld, wie Richard Branson oder William Shatner, lieber einen kleinen Abstecher ins All oder in die Erdumlaufbahn, oder was weiß ich wohin, unternehmen, anstatt ihre viele Kohle für gemeinnützige Zwecke zu spenden, die dann doch wesentlich mehr als einem einzigen Menschen zugute kommen würden.

Das war ein furchtbar langer Satz, und ich bin mir nicht sicher, ob die oben genannten Personen ebendiesen Satz, ins Englische übersetzt, überhaupt verstehen würden. – Na gut, das war jetzt vielleicht ein bisschen zu sehr persönlich beleidigend, deswegen nehme ich das zurück.

Jedenfalls kann ich nicht verstehen – im Sinne von: so was von gar nicht und überhaupt nicht und wirklich überhaupt gar nicht – warum man einem so unvorstellbar reichen Fuzzi wie Jeff Bezos das eigene, wahrscheinlich eher schwer verdiente Geld, in den Rachen schiebt, indem man beim beschissenen hyperkapitalistischen und das eigene Personal ausbeutenden Amazon bestellt, anstatt beim kleinen lokalen Händler oder weniger abgehobenen, mittelständischen Online-Shop seinen Kram einzukaufen.

Kotzt mich echt alles an.

Eine Antwort zu »Hirn-Schäden von Weltraum-Aufenthalten«

  1. Ronald sagt:

    Danke für den Verweis auf meinen Beitrag zu Jeff Bezos!

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.