Wir sind so durch den Wind

Kohleausstieg ja – nur nicht im Hambacher Forst

2018-09-08 von Torsten in Kategorie Prügel vom Windmühlenflügel

Einerseits ist der Ausstieg aus der Energiegewinnung durch Kohlekraftwerke geplant, andererseits soll die Abholzung des Hambacher Forstes genehmigt werden, damit der Energiekonzern RWE dort Braunkohle abbauen kann. Wie passt das zusammen? Nun, gar nicht. Es zeigt nur, was Lobbyismus ist und wie die Politik nach der Pfeife der Wirtschaft tanzt. Und RWE heult natürlich ordentlich rum und malt Schreckensszenarien an die Wand: Die Energieversorgung sei ohne neuen Kohleabbau nicht mehr gewährleistet, Arbeitsplätze könnten nicht mehr erhalten werden … Immer dieselben alten Argumente. Doch hatten die Konzerne nicht lange genug Zeit, sich auf den Wandel einzustellen? Die Probleme, die Kohle- und auch Atomkraftwerke mit sich bringen, sind ja nicht gerade erst seit wenigen Jahren bekannt. Da hat der RWE-KOnzern wohl süß geschlummert, in all den Jahren und Jahrzehnten. Gute Nacht!

Quellen:

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.