Sackmühle

Kaufe nie die Mühle im Sack

T-Shirt mit Zuzahlung

2017-07-26 von Torsten in Kategorie Prügel vom Windmühlenflügel

Im aktuellen Prospekt von Action wird ein Herren-T-Shirt für € 1,69 angeboten – noch mal: für einen Euro und 69 Eurocent! Da frage ich mich doch: Wie kann so was sein? Ja, vielleicht Restbestände im großen Stil eingekauft oder so, aber trotzdem … Nein, ich denke, da spielen noch mehr und andere Faktoren eine Rolle. Ich denke, auch wenn es sich um einen Abverkauf von Produktionsüberschüssen oder so etwas in der Art handelt, kann bei so einem Preis einfach nicht fair und menschenwürdig produziert worden sein.

Aber Action zeigt sich ja ganz von der verantwortungsvollen Seite. Man kann auf ihrer Website über »ethische Beschaffungsrichtlinien« lesen. Nun ja – »Verbot von Zwangsarbeit«, »Verbot von Kinderarbeit« und »Verbot grausamer oder unmenschlicher Behandlung« sind für mich absolute Selbstverständlichkeiten – traurig, dass so etwas überhaupt erwähnt wird. Doch »Faire Entlohnung« – was heißt das denn? Oder »Keine exzessiven Arbeitszeiten«? Nach welchen Kriterien sind denn Entlohnung und Arbeitszeiten in den Erzeugerländern als fair einzustufen? Und nach welchen Maßstäben, hiesigen oder dortigen?

Nein, nein, das ist alles wischi-waschi, was Action da schreibt. Nur damit der Kunde, falls er sich für so was überhaupt interessiert, guten Gewissens den Billigramsch kaufen kann, oder? Und man könnte ja fast vermuten, dass bei so einem kaputten Preis die Näherinnen in Bangladesch, oder wo auch immer, noch Geld zuzahlen müssen, damit sie überhaupt die Ehre bekommen, die Hemden zusammennähen zu dürfen …

Hinterlasse eine Antwort

* = erforderliche Angaben