Sackmühle

Mehl ins Getriebe

Spiegel

2015-08-31 von Torsten in Kategorie Dinkel im Winkel

Neulich hatte ich einen Termin bei meiner Ärztin, und zwar um halb Neun morgens, was für mich eine elend frühe Zeit ist. Ich kam aber doch ganz gut aus dem Bett und erschien pünktlich in der Praxis.

Wieder zu Hause, musste ich erst einmal auf die Toilette, und als ich mich beim Händewaschen im Spiegel sah, fiel es mir endlich auf: Ich hatte Zahnpastareste um den Mund herum. Wie peinlich!

Das ist natürlich gar nichts im Vergleich zu einem Freund von mir, der einmal das Hemd auf links trug oder auch ab und zu den Hosenstall offen hat. Da ist das mit meiner Zahncreme noch vergleichsweise harmlos.

Merke: Vor dem Verlassen des Hauses unbedingt noch einen Blick in den Spiegel werfen! Es kann vor Peinlichkeiten bewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.