Sackmühle

Sack mir, wo die Mühlen sind

Ofenkäse

2015-03-05 von Torsten in Kategorie Ganz vorn mit Korn

So lange ich denken kann, war überbackener Camembert immer schon eine preiswerte und leckere Mahlzeit. Auch in der Bratpfanne konnte man ihn erhitzen. Und das ging so: Den Käse in ein Eier-Paniermehl-Gemisch eintunken, sodass sich eine Panade bildete, Käse in die Pfanne geben, nachdem man in dieser etwas Öl erhitzt hatte, und warten, bis der Käse anfängt zu zerlaufen. Dann auf den Teller legen und Preiselbeergelee darüber streichen. Fertig. Wer wollte, konnte auch zusätzlich noch Gewürz­gürkchen und ein Brötchen dazu verspeisen.

Heute kauft man lieber den viel teureren Ofenkäse, den es von ver­schie­de­nen Herstellern gibt, da er ja angeblich so gut zerläuft. Dabei handelt es sich auch nur um Camembert, also ist es selbst­verständ­lich, dass er gut zerläuft, wenn man ihn heiß macht.

Ich habe ihn mir aber billig geschnappt, weil er kurz vor Mindest­halt­bar­keits­datum war und deshalb preisreduziert verkauft wurde.

Heißer Käsegenuss

2 Antworten zu »Ofenkäse«

  1. Violine sagt:

    Und? Hast Du das Zeug schon probiert?
    Ich habe, und ich werde es nicht wieder kaufen.

  2. Torsten sagt:

    Ja, und ich finde es genau so gut oder schlecht wie anderen Camembert. Nur eben teurer, wenn man nicht gerade mal ein Angebot erwischt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.