Sackmühle

Mehl ins Getriebe

Stuhlproben

2014-05-04 von Torsten in Kategorie Dinkel im Winkel

Zu einer ganz normalen Routine-Vorsorgeuntersuchung gehört es, zumindest wenn man ein bestimmtes Alter überschritten hat, offensichtlich dazu, dass man Urin und Kot abgeben muss. In einen Becher zu strullen finde ich nicht gar so fies, aber das mit den Stuhlproben, das ist schon eklig.

An drei Tagen hintereinander muss man das machen. Man bekommt für diesen Zweck so kleine Papp-Heftchen, die man an der einen Seite öffnet. Dann sieht man zwei kreisförmige Einbuchtungen, und dort hinein muss man seine braune Masse schmieren. Die entnimmt man unmittelbar nach dem Stuhlgang der Toilette mit kleinen Spateln, die zu dem Test-Set dazugehören.

Also, heute Morgen war der erste Tag, an dem ich das machen musste. Ganz so schrecklich, wie ich gedacht hatte, war es dann doch nicht. Aber immer noch schlimm genug für mich. Ich habe nach dem Händewaschen erst mal schön geduscht. Danach habe ich mir zur Belohnung für das Überstandene ein leckeres Käffchen gekocht. Und habe mich gefreut, dass ich nun schon mal ein Drittel der Gesamtprozedur geschafft hatte.

Aber da sind noch zwei weitere Heftchen zu füllen, bevor ich nach dem dritten Tag endlich alles hinter mir habe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.