Sackmühle

Mehl ins Getriebe

Mit viel Liebe gekocht

2014-10-14 von Torsten in Kategorie Prügel vom Windmühlenflügel

Ich will gerne glauben, dass meine Mutti früher für die Familie das Essen mit besten Zutaten, großem Geschick und viel Liebe gekocht hat. Wenn aber auf der Verpackung eines industriell hergestellten Fertigproduktes drauf steht »mit viel Liebe gekocht«, dann ist das einfach eine dreiste Lüge.

Oder sind die Maschinen in einer Produktionshalle etwa der menschlichen Gefühle fähig? Denken sie vielleicht: »Oh, für die netten Menschen, die für so wenig Geld diesen Schlangenfraß kaufen, wollen wir uns aber jetzt mal richtig ins Zeug legen und dieses Massenfutter mit ganz viel Liebe kochen!« Nun, ich glaube, dass es sich eher nicht so verhält.

Aber der ganze Industriefraß wird uns ja immer als hochwertig, natürlich und gesund verkauft. Da gibt es ja nur glückliche Tiere, saftige Wiesen und eine Zubereitung wie zu Großmutters Zeiten. Schon klar.

Und das finde ich die größte Frechheit: dass uns Verbrauchern diese Lügenmärchen aufgetischt werden, als ob wir alle völlig verblödet wären und den Schwachsinn glauben würden. Tun wir nicht, aber kaufen tun wir den Dreck trotzdem. Ich ja auch. Weil es eben weniger mühselig und zeitaufwändig ist als aus frischen Zutaten selbst zu kochen.

Wir leben in einer durch und durch verlogenen, verkommenen Welt. Und manchmal möchte ich einfach nur noch Granaten in so manches Unternehmen schmeißen. Mit viel Liebe natürlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.