Sackmühle

Mehl ins Getriebe

Dreister Vorschlag der Stromkonzerne

2014-09-25 von Torsten in Kategorie Prügel vom Windmühlenflügel

Die großen Stromkonzerne haben einen dreisten Vorschlag unterbreitet:

Die finanziellen Risiken für den Abriss der Atomkraftwerke und die Atommüll-Lagerung sollen auf die Gesellschaft abgewälzt werden, obwohl sie über Jahrzehnte Milliardengewinne mit dem Atomstrom gemacht haben.

Ja, klar, wenn man die Folgekosten nicht tragen muss, kann man den Atomstrom als »billigen Strom« propagieren! Und jetzt flennen die Bonzen, weil sie ihre Sauereien auf eigene Kosten beseitigen sollen? Unglaublich! Eigentlich müsste es dafür ordentlich auf die Fresse geben, aber immerhin gibt es dafür die symbolischen Prügel vom Wind­mühlen­flügel.

Fordert jetzt die Bundesregierung dazu auf, die Energieriesen nicht aus ihrer Verantwortung zu entlassen! Beteiligt euch an der Unter­schriften­aktion, die das Umweltinstitut München zusammen mit der Organisation .ausgestrahlt durchführt und fordert von der Bundesregierung eine eindeutige Ablehnung des Ablasshandels!

Die Aktion findet ihr unter www.umweltinstitut.org/wirzahlennicht.

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.