Sackmühle

Mehl ins Getriebe

Das Wandern ist des Müllers Lust

2012-09-08 von Torsten in Kategorie Unterwegs mit Vollkornkeks

Ja, das alte Volkslied … Nun, auch ich als Sackmüller gehe bei schönem Wetter ganz gern einmal nach draußen, und einen Spaziergang von vier Stunden kann man wohl durchaus schon als Wanderung bezeichnen.

Danach bin ich dann immer total kaputt, und das ist kein Wunder bei der bergigen Landschaft hier im Bergischen Land. »Bergisch« deswegen, weil es in alter Zeit den Grafen von Berg gehört hat. Hügelig bis bergig ist es trotzdem, auch wenn also der Name damit nichts zu tun hat.

Die Sache ist die: Ich wohne in der Innenstadt, die liegt auf einer Höhe von bis zu 378 Metern über dem Meeresspiegel. Um in den Wald zu gelangen, muss ich erst mal ins Tal, und je nachdem, wo ich spazieren gehen will, muss ich dann eine andere Anhöhe hinauf und sehe das Zentrum von dort aus. So weit, so gut. Aber der Nachhauseweg führt natürlich auch wieder Berg runter; dann gilt es, das schmale Tal zu durchqueren; und dann geht es wieder bergaufwärts. Puh.

Remscheid

Aber ich merke immer, wie mir die Bewegung gut tut. Und die schöne Natur bei kräftigem Sonnenschein ist darüber hinaus natürlich was für die Seele, für den inneren Ausgleich. Heute habe ich ein Reh gesehen, Pferde, Schafe und Schweine. So was gibt es hier alles noch. Um die Stadt herum ist es eben noch ländlich.

Schwein

Ich genieße das. Die Landschaft hier ist die schönste und abwechslungsreichste, die ich kenne. Ich will nie von hier wegziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.