Sackmühle

Mehl ins Getriebe

Endlich finanziell frei

2011-12-22 von Torsten in Kategorie Der Wind spinnt

Und wieder habe ich eine Website gefunden, die dir das Blaue vom Himmel verspricht. Nein, eigentlich ist es nur eine einzelne Seite (also Webpage). Hier kann man »drei wertvolle E-Books« bestellen:

1. Der Schlüssel zu wahrem Reichtum
2. 20 magische Rituale zur Wunscherfüllung
3. Die Wissenschaft des Reichwerdens

Gut, pflücken wir das mal auseinander.

Diese E-Books mögen kostenlos sein, aber man muss zum Herun­ter­laden seinen Namen und die E-Mail-Adresse bekanntgeben. Also werden schon mal schön Adressen gesammelt, die der Web­seiten­be­trei­ber später mit Newslettern vollmüllen kann (ich unterstelle nicht, dass er es tatsächlich tut). Löblich: Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und niemals an Dritte weiter gegeben!

Wir testen jetzt mal die Datenverarbeitung. Ich habe das Zeug angefordert mithilfe einer Weg­werf­adresse von Spambog. Ge­setzes­kon­form wird ein Bestätigungslink an die angegebe E-Mail-Adresse geschickt, auf welchen man klicken muss, um sein Ein­ver­ständ­nis zu erklären – das Double-Opt-In-Verfahren wird also eingehalten. Durch Klick auf den Link kommt man auf eine Webseite, die einem ver­si­chert, die E-Books zugesendet zu bekommen. Das passierte in meinem Test auch tatsächlich nach nur knapp einer Minute. So weit, so gut.

Doch wer ist überhaupt die Zielgruppe dieses – meiner persönlichen Meinung gemäß will ich es mal nennen: – Schwachsinns? Ich denke, esoterisch angehauchte Menschen, die aber nicht als abergläubisch gelten wollen. Und so ist auch die Reihenfolge der drei E-Bücher auf­gebaut. »Schlüssel« klingt geheimnisvoll, und Geheimnisse ver­kau­fen sich eigentlich immer gut. Das kennen wir von »The Secret«. Beim zweiten Werk wird es »magisch« und das dritte ist dann – na, dem Universum sei Dank! – »wissenschaftlich«.

Interessanter Weise ist die Reihenfolge der PDF-Dateien in der E-Mail, mit der man die Links dazu mitgeteilt bekommt, umgekehrt. Ist das gewollt? Ich habe die erste davon mal kurz überflogen, also »Die Wissenschaft des Reichwerdens«. Nun, erstens ist das gar nicht von dem Herrn geschrieben worden, der die Website betreibt, sondern von einem Wallace D. Wattles. Und zweitens steht da nun wirklich nichts drin, was man nicht auch schon bei Dr. Joseph Murphy, Dale Carnegie oder anderen Strategen des Positiven Denkens hätte lesen können: Geist über Materie (mind over matter), Visualisierungen, Affirmationen. – Gähn!

Nicht, dass ich bezweifeln würde, dass man mit seinen eigenen Gedanken, Gefühlen und Einstellungen seine Erfahrungen und letztlich sein Leben steuert. Das wusste schon der römische Kaiser und Philosoph Marcus Aurelius. Oder Goethe: Wenn ihr’s nicht fühlt, ihr werdet’s nicht erjagen.

Aber wenn es (ganz allgemein gesprochen) reichen würde, ein paar E-Books zu lesen oder eine DVD anzuschauen, dann müsste es doch keine Coaches und Erfolgstrainer geben, die Seminare für viel Geld verkaufen und die Teilnehmer möglicherweise in eine Abhängigkeit führen. Denn natürlich wirst du nach dem Grundseminar noch kein Millionär und überg­lücklicher, erfolgs­verwöhnter Mensch sein. Da braucht’s schon noch ein paar weitere Aufb­au­se­mi­na­re, die (nach meinem den Coaching-Markt betreffenden Kenntnis­stand) natürlich auch immer teurer werden.

Und Herr Wolfram Andes, der Betreiber der an­ge­spro­che­nen Website, hat sicher­lich auch nicht einfach nur ein paar PDF-Dateien zu verschenken und lebt ansonsten von Luft und Liebe. Oder von der Güte des Universums. Nein, er bietet außer Erfolgscoaching auch noch MLM (Multi-Level-Mar­ke­ting)/Netz­werk­mar­ke­ting an über seine diversen weiteren Websites. Ach ja, abnehmen kann man bei ihm auch noch, denn Abnehmen beginnt im Kopf.

Mit dem guten Glauben von Menschen, die nach Erfolg, Glück und Reichtum streben, aber bisher nicht so ganz ihre Ziele erreicht haben, lässt sich eben gutes Geld verdienen (auch wieder ganz allgemein gesprochen). Das Geld der Verzweifelten.

http://www.endlichfinanziellfrei.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.