Sackmühle

Mehl ins Getriebe

Atomkraft jetzt abschalten!

2011-01-08 von Torsten in Kategorie Prügel vom Windmühlenflügel



www.campact.de

3 Antworten zu »Atomkraft jetzt abschalten!«

  1. Katy sagt:

    Tja, aufgewachsen mit der „Atomkraft, nein Danke“-Bewegung in den 80ern, dachte man lange Zeit, diese Geschichte nun hinter sich zu haben. Aber irgendwie holen einen die 80er nicht nur in den Themen der Mode und der Musik wieder ein, sondern leider auch in der Umweltdiskussion…… Scheinbar lernen die, die das Sagen haben seit bald 30 Jahren wohl nix dazu!!! *seufz*

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet……“
    (Wahrscheinlich druckt Greenpeace schon wieder fleißig Nachschub dieser Aufkleber, die in den 80ern auf vielen Autos prangten. 😉

  2. SabineLi sagt:

    Oh, diese Demos gegen AKWs gabs schon in den 70zigern. Da war ich fleissig dabei.

    Immerhin haben unsere Proteste dafür gesorgt, dass der schnelle Brüter in Kalkar nie ans Netz ging.

    1976 haben wir schon gegen Flugzeugabstürze in AKWS gewarnt, nein hieß es von der anderen Seite, die sind alle geschützt. Bla, bla, bla.

    Mich hat Herr Wullf sehr enttäuscht, dass er das Gesetz abgezeichnet hat, ohne es durch den Bundesrat laufen zu lassen. Ich dachte immer, ein Bundespräsident soll neutral sein.

  3. Torsten sagt:

    Es ist schon eine Frechheit, wie unsere Regierung den Großkonzernen das Geld in den Rachen wirft, während dem Volk immer mehr Kosten aufgebürdet werden (Steuern, Gesundheitsreform, Hartz-IV-Kürzungen und und und …)!

    Aber der Atomstrom ist ja soooo billig! Na klar, wenn man die immensen Kosten nicht rein rechnet, die momentan zum Beispiel dadurch entstehen, dass versucht wird, eine Katastrophe im desolaten Endlager Asse II zu verhindern.

    Laugenzufluss vor Kammer 8 auf der 750-m-Sohle verändert

    Meines Wissens werden diese Kosten aber nicht den Verursachern – der Atomindustrie – aufgebürdet. Neiiiin, das kann doch die geduldige Gemeinschaft der Steuerzahler tragen, damit die armen Großkapitalisten nicht etwa den Gürtel unter den fetten Bäuchen enger schnallen müssen.

    Und eine Laufzeitverlängerung behindert den schnellen Ausbau der regenerativen Energieerzeugungstechniken.

Schreib eine Antwort oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.