Sackmühle

Kaufe nie die Mühle im Sack

Torstens Blog ist Geschichte

2010-04-01 von Torsten in Kategorie In Mühlen wohl fühlen

Hallo,

viele werden traurig sein, aber mein Wohngemeinschafts-Genosse Torsten hat beschlossen, sein Blog »Sackmüle« nicht mehr weiter zu führen.

Er hat mir die Ohren voll geblubbert, von wegen, dass das alles so anstrengend sei, jeden Tag sich was einfallen zu lassen für das Scheiß-Blog, und er würde seine Energien lieber für mehr bettartige Aktivitäten verwenden wollen.

Na gut, mit mir aber nicht.

Susanna Karmesin

Und dabei hatte er das so ehrgeizig begonnen, sich dabei aber ein viel zu hohes Ziel gesetzt, er wollte ja jeden Tag einen Artikel schreiben. Ich habe ihm ja gleich gesagt, dass er das eh nicht auf Dauer durchhält. Na schön, ich muss zugeben, ich hätte nicht gedacht, dass er es acht Monate lang schafft, fast jeden Tag was zu schreiben.

Gut, nun zu mir: Ich bin nicht so ein freundlicher und gutmütiger Mensch wie der Torsten, ich bin eher mürrisch. Und ich verspreche euch ganz bestimmt nicht, jeden Tag was zu schreiben. Und schon gar nicht etwas, das mit Bett oder schlafen oder gammeln oder so zu tun hat, dafür bin ich viel zu hibbelig, viel zu aktiv und nervös.

Dieser Artikel hier ist erst mal der Start, ich muss wohl noch viel tun: mich um eine eigene Domain kümmern, mich für ein Blogsystem entscheiden und was sonst so alles zu tun ist. Bitte habt ein bisschen Geduld mit mir.

Und ich hoffe, ihr findet dann auch an meinem Blog Gefallen, aber erwartet keine netten Geschichtlein oder Späße oder so was wie bei Torsten. Ich schreibe über echte Erlebnisse aus Berufsalltag, Stadtleben und bitteren Beziehungen. Alles aus dem echten Leben.

Bis dann!
Eure Susanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.