Sackmühle

Kaufe nie die Mühle im Sack

Beichthaus

2010-08-05 von Torsten in Kategorie Prügel vom Windmühlenflügel

Sünden beichtete man früher gewöhnlich in der Kirche. Wikipedia erklärt das näher:

»Die Beichte (lat. confessio; christlich auch Amt der Schlüssel) ist das mündliche Eingeständnis einer schuldhaften Verfehlung, gewöhnlich während eines Gesprächs unter vier Augen mit einem Beichtvater (die sogenannte Ohrenbeichte, Einzelbeichte oder Privatbeichte). … In christlichen Kirchen unterscheidet sich die Beichte dadurch von anderen Seelsorgegesprächen, dass sie auf eine formelle, meist sakramentale Sündenvergebung im Namen Christi hinzielt, gewöhnlich ausgedrückt mit den Worten Deine Sünden sind dir vergeben oder Ich spreche dich los von deinen Sünden

Und das Erzbistum München erklärt die Tatsache, dass man als Mensch zwangsläufig Fehler macht, sehr zeitgemäß:

»Unterschiedlich sind die Begabungen und Stärken der Menschen, unterschiedlich auch die Lebensbedingungen und Belastungen, denen sie ausgesetzt sind. Ihnen entsprechend ist auch die jeweilige Verantwortung und das Versagen des Einzelnen.«

Auf jeden Fall kann einen das Gewissen ganz schön plagen, wenn man nicht gerade ein durch und durch gewissenloser, egoistischer Mensch ist. Was ist zum Beispiel mit KiK-Gründer Stefan Heinig? Er nimmt anscheinend bewusst in Kauf, dass Näherinnen in Bangladesch zu so niedrigen Löhnen arbeiten müssen, dass sie außer Reis nichts zu Essen kaufen können, in Slums leben müssen und kein Geld für die Behandlung kranker Kinder haben.

Natürlich habe ich nicht selbst mit ihm gesprochen, deswegen kann ich persönlich nicht behaupten, dass es ihm tatsächlich an einem normalen, gesunden Gewissen mangelt. Aber nach der Darstellung in einer Sendung des ARD am 04. August 2010 kann man nicht umhin, genau dies anzunehmen.

Gut, Herr Heinig, Sie werden vermutlich nicht in die Kirche gehen. Sie können aber ihre Sünden auch hier beichten: Beichthaus. Sichtbar für die öffentlichkeit.

Eine Antwort zu »Beichthaus«

  1. Katy sagt:

    Habe von der KiK-Sendung gestern leider nur den Schluß gesehen, vielleicht schaue ich mir die Reportage im Netz nochmal an, obwohl die Bilder von dem kranken, abgemagerten Bruder der einen Näherin schon gereicht haben.
    Aber ich wußte ja schon vorher, dass es seinen Grund hat, dass ich nicht bei KiK einkaufe…..

    Was das Beichthaus anbelangt: mein lieber Torsten, wo findest du nur immer diese freakigen Seiten her??? Sehr amüsant und wer weiß, vielleicht muss ich ja auch mal mein Gewissen erleichtern… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden, siehe https://www.sackmuehle.de/datenschutz/. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls kontaktieren zu können. Sie werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.